Salzburg-Stadt: Sozialausschuss - Über 500.000 Euro für Kinder- und Jugendeinrichtungen

Slide background
Stadt Salzburg

25 Jun 20:44 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Sommerspaß im Kolpinghaus wird heuer mit 40.000 Euro gefördert

Sieben Tagesordnungspunkte hatte der Sozial- und Wohnungsausschuss in seiner Sitzung unter dem Vorsitz von Anna Schiester/ Bürgerliste am Donnerstag, 25. Juni 2020, zu behandeln. Mehrheitlich gegen die FPÖ fielen zwei Beschlüsse:
Die Förderung der Antidiskriminierungsstelle der Katholischen Aktion mit 14.250 Euro im zweiten Halbjahr 2020 (endgültiger Entschluss im Stadtsenat). Die Plattform Menschenrechte Salzburg erhält in diesem Zeitraum 10.300 Euro.

Folgende Beschlüsse erfolgten einstimmig:

Heuer eine 10.000 Euro-Förderung für Pro Juventute für die "Beratung Salzburg - Familienberatung".
Insgesamt 508.660 Euro für neun Kinder und Jugendeinrichtungen in der Stadt Salzburg im zweiten Halbjahr 2020 (endgültiger Beschluss im Stadtsenat).

Die Förderungen für die mobile Jugendarbeit Streusalz wurden im zweiten Halbjahr 2020 wie folgt gesplittet:
14.350 Euro für die Sport Union, 9.500 Euro für das Kinder- und Jugendhaus Liefering. Mit 21.800 Euro werden die Kinderfreunde Salzburg, mit 12.500 Euro Open Doors und mit 12.500 Euro das JUZ Iglu gefördert (endgültiger Beschluss im Stadtsenat). 37.350 Euro erhält der Verein Spektrum in diesem Zeitraum endgültiger Beschluss im Gemeinderat).
Die Kolpingsfamilie Salzburg-Zentral darf sich über eine Förderung in Höhe von 40.000 Euro für das Projekt Sommerspaß 2020 freuen (endgültiger Beschluss im Stadtsenat).

Ebenfalls einstimmig stimmte der Sozialausschuss dem Seniorenwohnhaus-Vertrag und der außerordentlichen Tariferhöhung in den städtischen Seniorenwohnhäusern zu (endgültiger Beschluss im Gemeinderat).


www.stadt-salzburg.at


Quelle: Stadt Salzburg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg