Salzburg-Stadt: Sie gehen durchs Feuer.

Slide background
Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr:
Foto: Stadt Salzburg
Slide background
Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr:
Foto: Stadt Salzburg
01 Okt 16:00 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Tag der offenen Tür bei der Berufsfeuerwehr am Sa. 5. Oktober

Alle kleinen und großen Feuerwehr-Fans sollten sich den Samstag, 5. Oktober 2019 schon jetzt dick im Kalender anstreichen. Denn beim „Tag der offenen Tür der Berufsfeuerwehr“ können sie zwischen 10 und 17 Uhr einen Blick hinter sonst verschlossene Feuerwehr-Pforten der Feuerwache Maxglan (Jägermüllerstraße 3) erhaschen.

Wenn es gilt, Menschenleben zu retten, Schaden abzuwenden, Hilfe zu leisten und die Bevölkerung der Stadt Salzburg sowie ihre Güter zu schützen, ist die Feuerwehr stets rund um die Uhr einsatzbereit und rasch zur Stelle. Dass sie absolute Profis sind zeigen sie bei ihrem traditionellen „Tag der offenen Tür“.

Die Einsatzkräfte stellen dabei ihre beeindruckenden Fähigkeiten zur Schau. Ab 10 Uhr zeigen sie bei realitätsnahen und teils explosiven Vorführungen das richtige Agieren bei Bränden und Verkehrsunfällen, darüber hinaus haben die Besucherinnen und Besucher zahlreiche Möglichkeiten die Berufsfeuerwehr genauer kennen zu lernen. Natürlich kann dabei der beeindruckende Fuhrpark bei der Fahrzeug- und Geräteschau inspiziert werden. Bei einer Fahrt auf der Glan mit einer der vier von freiwilliger Feuerwehr und Berufsfeuerwehr zur Verfügung gestellten Zillen kann auch diese Seite des Knochenjobs kennengelernt werden.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt
Um familienfreundliche Preise gibt es Schnitzel und Co., die von der Sport- und Kulturvereinigung (SKV) der Berufsfeuerwehr auch für den größeren Hunger zubereitet werden. Bis um 17 Uhr runden Sirenenproben, weitere Einsatzübungen und Präsentationen das Programm ab. Unabhängig davon, ob es sich um Brände oder andere Einsätze handelt – die Berufsfeuerwehr ist, gemeinsam mit den Freiwilligen Feuerwehren der Stadt, rund um die Uhr bereit. Bürgermeister Harald Preuner Branddirektor Reinhold Ortler freuen sich auf möglichst viele interessierte Besucherinnen und Besucher beim Tag der offenen Tür in Maxglan.

Berufsfeuer Salzburg - mehr als Feuerlöscher.
Der Leitspruch der Feuerwehr – „Wir gehen für Sie durchs Feuer!” – ist die tägliche Arbeit der insgesamt 129 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In Summe wurden 2018 fast 4.000¬ Einsätze geleistet, die durch eine exzellente Ausbildung kompetent, rasch und klar organisiert von den Feuerwehrleuten abgewickelt wurden. Die Landeshauptstadt Salzburg wird durch die Salzach in zwei Ausrück-Bereiche gegliedert. Die Hauptfeuerwache Maxglan und die Feuerwache Schallmoos decken beide Einsatzgebiete rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr ab. Neben Brandeinsätzen umfasst das Einsatzspektrum auch technische Einsätze, welche rund zwei Drittel des gesamten Einsatzaufkommens darstellen. Technische Einsätze sind beispielsweise die Rettung von Personen aus einer Gefahren- oder Zwangslage (Verkehrsunfall, Liftgebrechen usw.), die Bergung von in Not geratenen Tieren oder auch die Beseitigung von Sturmschäden und die Bewältigung von Überschwemmungen.

Zahlen und Daten 2018
Brandeinsätze: 1.296
Technische Einsätze: 2.514
Gesamt: 3.810

Die Highlights am Tag der offenen Tür
10:15 Uhr Vorführung einer Fettexplosion und Start Fahrzeugparade
10:30 Uhr Eröffnung durch Bürgermeister DI Harald Preuner und im Anschluss die „Einsatzübung Zimmerbrand“
Knapp nach 12 Uhr die Leistungsschau Jugendfeuerwehr
14 Uhr Einsatzübung Höhenretter
15:45 Uhr Präsentation der Einsatzbekleidung
16:15 Uhr Einsatzübung Taubergung mit Hubschrauber
16:45 Uhr Einsatzübung Verkehrsunfall

Dazu gibt es ein Rahmenprogramm, welches sich sehen lassen kann:
* ORF-Bühne
* Ausstellung aktueller und historischer Einsatzfahrzeuge
* SKV sorgt für das leibliche Wohl
* Spritzwettbewerb für Kinder
* Sonderführungen durch die Leitstelle
* Was tun, wenn es brennt: Praktische Tipps im richtigen Umgang mit Feuerlöschern
* Zillenfahrt auf der Glan


www.stadt-salzburg.at


Quelle: Stadt Salzburg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg