Sexueller Übergriff zu Silvester in Innsbruck

Slide background
Kein Bild vorhanden
08 Jän 20:08 2016 von Elisabeth Schwarzl Print This Article

20-Jährige wurde von mehreren Männern festgehalten und von einem aus der Gruppe sexuell belästigt - im Raum Schwaz ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Vergewaltigung gegen einen 24-jährigen Asylwerber

INNSBRUCK/BEZIRK SCHWAZ. Am Freitag erstattete eine 20-jährige Frau aus Innsbruck bei der Polizei die Anzeige, dass sie zu Silvester kurz vor Mitternacht auf dem Marktplatz in Innsbruck sexuell belästigt worden sei.

Die 20-Jährige war mit einem Begleiter unterwegs. Dieser wurde gegen 23.45 Uhr von mehreren Unbekannten von ihr weggedrängt. Die Männer unklammerten die Frau und einer der Männer berührte sie unsittlich. Ihrem Begleiter gelang es schließlich die Angreifer wegzuschubsen. Die 20-Jährige blieb bei dem Vorfall unverletzt.
 
Täterbeschreibung:

1. Männlich, ca. 1,60 – 1,70 m groß, ca. 30 Jahre alt, südländischer Typ, eher rundes Gesicht, eher korpulente Statur, gepflegtes Äußeres, bekleidet mit einer Schijacke und wahrscheinlich mit einer Mütze.
 
2. Männlich, ca. 1,60 – 1,70 m groß, ca. 30 Jahre alt, südländischer Typ, schlanke Figur, bekleidet mit einer Schijacke.

Die Polizei bittet um zweckdienliche Hinweise unter Tel. 059133.


Verdacht der Vergewaltigung in Schwaz

Wegen des Verdachtes der Vergewaltigung ermittelt zudem die Polizei Schwaz. Ein 24-jähriger Asylwerber aus Eritrea soll eine 25-jährige Frau aus dem Tiroler Unterland in einer Flüchtlingsunterkunft im Raum Schwaz missbraucht haben. Dorthin war die Frau mit dem Beschuldigten gefahren, so die Angaben der Landespolizeidirektion vom Freitag. Der mutmaßliche Täter bestreitet dies.

  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: