Salzburg-Stadt: Senat: Zwei Dienstwagen für gesamtes Stadtratskollegium

Slide background
Stadt Salzburg

18 Jun 18:00 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Weitere Themen: Shuttle-Busse vom Messezentrum – Verkehr beim neuen Bad

Gegen die Stimmen von Bürgerliste und FPÖ beschloss der Stadtsenat am Montag, 17. Juni 2019, dass es künftig je einen Dienstwagen für Bürgermeister Harald Preuner und Vizebürgermeister Bernhard Auinger gibt. Die beiden Autos stünden freilich als Pool-Fahrzeuge auch allen anderen Kollegiums-Mitgliedern zur Verfügung, hielt Bgm. Preuner fest. Dem Beschluss vorausgegangen war der Verzicht von Vizebürgermeisterin Barbara Unterkofler auf einen eigenen (dritten) Wagen. Die Bürgerliste meinte, der Bürgermeister, seine beiden Stellvertreter*innen und die zwei Stadträtinnen kämen generell mit nur einem Fahrzeug aus. Und formulierte einen entsprechenden Gegenantrag, der aber in der Minderheit blieb.

Bus-Shuttle von Messe ins Zentrum

Einstimmig sprach sich der Stadtsenat dafür aus, dass von 1. Juli bis 30. August – wetterunabhängig – ein direkter Bus-Shuttle ohne Zwischenhalt von der Messe zum Hanuschplatz eingerichtet wird. Er verkehrt im 15-Minuten-Takt von Montag bis Freitag, jeweils von 9 bis 18.30 Uhr. Zum Einsatz kommen mit Gas betriebene Busse der Firma Albus. Organisiert wird der Bus-Shuttle von der Tourismus Salzburg GmbH. Das Park & Ride-Ticket dafür kostet beim Albus-Standschaffner drei Euro pro Person (zwei Euro für Kinder). Die Aufwendungen von rund 107.800 Euro werden über die Einnahmen aus den Ticketverkäufen sowie der Reisebusterminals finanziert.

Außerhalb der angeführten Zeiten und am Wochenende sind wie bei allen anderen Park & Ride-Plätzen 15 Euro pro Fahrzeug zu berappen. Damit ist die Park-Gebühr entrichtet und bis zu fünf Personen können gemeinsam die Linien der Salzburg AG benutzen.

Neugestaltung beim Paracelsusbad

Ebenfalls einstimmig war der Stadtsenat für eine vorgezogene Errichtung und Oberflächenbefestigung der Tiefgarage auf dem Baufeld B des Paracelsusbads um rund zwei Millionen Euro – nach Abbruch des dort bestehenden alten Kurhauses. Ein Grund dafür: Die Erschließung der Tiefgarage unter dem neuen Paracelsusbad ist durch eine zweispurige Rampe von der Schwarzstraße aus geplant. Diese kann somit sofort und endgültig errichtet werden.

Befürwortet wurde vom Senat darüber hinaus (wie schon im Planungs- und Bauausschuss) eine Shared-Space-Zone in der Auerspergstraße vor dem Paracelsusbad. Der Bereich zwischen Schwarzstraße und Hotel Sheraton wird verkehrsberuhigt und mit Sitzbereichen sowie neuen Bepflanzungen ausgestattet. An der Westseite entsteht ein kleiner Platz, der für Veranstaltungen genutzt werden kann. Darüber wird es Abstellflächen für 120 Fahrräder sowie zwei bis drei Kiss & Ride-Parkplätze geben, die das Abholen von Kindern erleichtern. Die Kosten für die Neugestaltung betragen rund 354.000 Euro.


www.stadt-salzburg.at


Quelle: Stadt Salzburg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg