Gunskirchen: Sechs Verletzte bei schwerem Kreuzungscrash in Gunskirchen

Slide background
Sechs Verletzte bei schwerem Kreuzungscrash in Gunskirchen
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
15 Sep 16:20 2019 von Lauber Matthias Print This Article

GUNSKIRCHEN. Sechs Verletzte hat Sonntagnachmittag ein schwerer Kreuzungscrash zwischen zwei Autos in Gunskirchen (Bezirk Wels-Land) gefordert. Der Unfall ereignete sich im Kreuzungsbereich der Grünbachtalstraße mit der Bichlwimmer- beziehungsweise der Krenglbacher Straße mit der Zaunstraße in Gunskirchen. "Ein 83-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden lenkte am 15. September 2019 gegen 14:20 Uhr seinen PKW in Gunskirchen auf der Bichlwimmer Straße im Kreuzungsbereich mit der Grünbachtalstraße. Seine 79-jährige Ehefrau befand sich als Beifahrerin ebenfalls im Fahrzeug. Zur gleichen Zeit fuhr ein 23-Jähriger aus Waidhofen an der Ybbs mit seinem PKW auf der bevorrangten Grünbachtalstraße von Wels kommend in Richtung Gunskirchen. Bei ihm befanden sich noch fünf weitere Personen im Fahrzeug - eine 13-Jährige, ein 27-Jähriger und eine 20-Jährige aus dem Bezirk Steyr-Land, eine 32-Jährige und ein Einjähriger aus Waidhofen an der Ybbs. Der 83-Jährige fuhr in die Kreuzung in Fahrtrichtung Zaunstraße ein und übersah dabei den herannahenden PKW des 23-Jährigen. Dieser versuchte noch auszuweichen, konnte jedoch den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Anschließend schlitterten beide Fahrzeuge in ein angrenzendes Feld um kamen neben einem Zaun zum Stillstand," berichtet die Polizei. Der Pensionist musste von der Feuerwehr aus dem Unfallfahrzeug befreit werden. Sechs Personen wurden bei dem Unfall verletzt - zwei Personen erlitten mittelschwere und vier Personen leichte Verletzungen. Die Verletzten wurden nach der Erstversorgung durch Rettungsdienst und Notarzt in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert. Die Feuerwehr unterstützte bei den Aufräumarbeiten. Der Kreuzungsbereich war rund eine Stunde für den Verkehr gesperrt, die Feuerwehr richtete eine örtliche Umleitung ein.


Quelle: www.laumat.at



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: