Schäfchenzählen am steirischen Genussberg

Slide background
Hauser Kaibling: Drei Seilbahnanlagen ab 27. Juni täglich geöffnet.
Foto: ©RenePerhab/HauserKaibling
Slide background
Genussberg Hauser Kaibling öffnet am 27. Juni mit neuen Erlebnissen
Foto: ©RenePerhab/HauserKaibling
Slide background
E-normes Abenteuer
Foto: Hauser Kaibling
18 Jun 16:00 2020 von OTS Print This Article

Der höchste Berg der Schladminger 4-Berge-Skischaukel wird ab 27. Juni zum Gipfel des Genusses - Lifte, Wege, Naturerlebnisse und 800 Schafe locken in luftige Höhen.

Haus im Ennstal (OTS) - Neu ab Sommer 2020

- Täglicher Betrieb mit drei Seilbahnanlagen -Schladming-Dachstein Sommercardpartner

- Streichelzoo mit Hasen, Schafen, Ziegen, Ponys und Minischweinen

- Wochenprogramm mit Bauernmarkt, Fitnessprogramm, Ponyreiten uvm.

- Flying Fox für Groß & Klein

Schlafprobleme? Für Franz Secklehner aus dem steirischen Ennstal ein Fremdwort. Denn schon untertags zählt er Schäfchen. Ganze 800 flauschige Stück. In den Sommermonaten macht er sich jeden Tag mit seinen wolkenweißen, teddybärbraunen und buntgescheckten „Mitarbeiterinnen“ auf den Weg zum vielleicht schönsten Arbeitsplatz der Welt: den Hauser Kaibling. Ihre Aufgabe: Die Berghänge abgrasen und so zum Erhalt der Artenvielfalt und der Pflege des Kulturraums Alm beitragen. Dieser Tage scheinen die Almlämmer ihre Arbeit besonders gewissenhaft zu erledigen. Sie rupfen und zupfen, grasen und knuspern an den sattgrünen Almwiesenkräutern des steirischen Berges. Fast so als wüssten sie, dass sie sich bald wieder ihr kleines Paradies mit erholungssuchenden Zweibeinern teilen werden.

Genussberg Hauser Kaibling öffnet am 27. Juni mit neuen Erlebnissen

Wer im steirischen Ennstal urlaubt, ist ein Genießer. Ob ausgedehnte Sommerfrische oder Tagesausflug, der höchste der Schladminger 4-Berge-Skischaukel sorgt für wahre Hochstimmung. Glücksgefühle. Wenn am 27. Juni die drei Bergbahnanlagen 8er-Gondelbahn, Quattralpina und Tauern Seilbahn wieder Fahrt aufnehmen, kehrt am Genussberg, wie die Einheimischen den Hauser Kaibling nennen, wieder Leben ein. Das neue Wochenprogramm mit Bauernmarkt, Fitnessprogramm, sowie geführten Wanderungen und E-Biketouren verspricht unvergessliche Bergmomente. Vogelfrei fühlen sich kleine und große Abenteurer auf dem neuen Flying Fox am Familien-Erlebnisweg. Streichelweiche Kuschelmomente lassen sich im großen Streichelzoo mit Lämmern, Ponys, Minischweinchen, Ziegen und Hasen erleben.

E-normes Abenteuer

Neben Wanderern kommen Freunde des Fahrrads auf den zahlreichen Bikerouten voll auf ihre Kosten. Mit oder ohne elektrischen Rückenwind. Direkt an der Talstation können im Sportshop modernste E-Bikes für die ganze Familie ausgeliehen werden. Apropos elektrisch: der E-Trial Park lädt ein, mit umweltfreundlichen und geräuschlosen Elektromotorrädern durch einen coolen Hindernis-Parcours zu flitzen. Ein schönes Beispiel, dass Spaß nicht immer laut sein muss, meint auch Klaus Hofstätter, Geschäftsführer am Hauser Kaibling: „Statt höher, schneller weiter heißt es bei uns: echter, ehrlicher und naturverbundener. Der bewusste und sorgsame Umgang mit unserer Bergnatur ist es, der uns antreibt.“

Probier´s mal mit Natürlichkeit

Diese Philosophie sieht, spürt und schmeckt man am Hauser Kaibling überall. So auch beim Einkehrschwung in eine der urigen Hütten. Dort tischen die Obersteirer ihren Gästen Köstliches aus der Region auf. Vom g´schmackigen Kürbiskernöl über saftige Krapfen hin zum saftigen Almlamm-Braten. Wer letzteres lieber quietschfidel und quicklebendig mag, folgt am besten dem sanften Glockengebimmelklang, der über dem Hauser Kaibling liegt. Schäfer Franz freut sich immer über Gesellschaft. Und wer mag, kann sich neben ihn in die Wiese liegen. Zum Schäfchenzählen am steirischen Genussberg.


Quelle: OTS



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: