Hörbranz: Sattelzug mit zahlreichen schweren technischen Mängeln aus dem Verkehr gezogen

Slide background
Polizei - Symbolbild
© regionews.at
29 Feb 18:49 2020 von Gerhard Repp Print This Article

Am 28.02.2020 führten Beamte der Autobahnpolizeiinspektion Dornbirn Schwerverkehrskontrollen beim ASFINAG-Kontrollplatz beim Grenzübergang Hörbranz durch. Gegen 10:25 Uhr hielten sie ein Sattelzugfahrzeug mit marokkanischen Kennzeichen mit einem Sattelanhänger mit niederländischen Kennzeichen an. Da das Sattelkraftfahrzeug augenscheinlich mehrere technische Mängel (ua. Riss in der Windschutzscheibe, Flüssigkeitsverlust und Bremsscheibenrisse sowie Beleuchtungsmängel) aufwies, wurde das Fahrzeug technisch genauer untersucht. Dabei wurden am Zugfahrzeug und Sattelanhänger insgesamt 29 Mängel (13 "Gefahr in Verzug"-Mängel und 16 schwere Mängel) festgestellt. "Gefahr-in-Verzug-Mängel" sind solche Mängel, bei denen eine Weiterfahrt mit dem Fahrzeug zu gefährlich ist und deshalb untersagt wird, zB.: Bremsdefekte, abgefahrene Reifen. Die Kennzeichentafeln wurden abgenommen und die Weiterfahrt bis zur Behebung der "Gefahr in Verzug"-Mängel untersagt. Vom Lenker und den Zulassungsbesitzern wurden rund € 2.500 an vorläufiger Sicherheitsleistung eingehoben.



Quelle: LPD Vorarlberg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp