Salzburg: In der Region, für die Region

Slide background
Foto: Land Salzburg/ Franz Neumayer
Slide background
Foto: Land Salzburg/ Franz Neumayer
31 Jän 09:40 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Tourismusschule Bramberg mit breiter Ausbildungspalette

(LK) Die bis 1973 als private Mädchenschule der Barmherzigen Schwestern geführte Schule zeichnet sich heute durch eine breite Ausbildungspalette und ein klares Konzept aus. „Die Tourismusschule Bramberg bietet in einer so vom Fremdenverkehr geprägten Region wie dem Pinzgau optimale Ausbildungsmöglichkeiten für junge Menschen. Das Ambiente der Schule sowie die Lehrinhalte sind vorbildlich. Durch zusätzliche Ausbildungsmöglichkeiten, wie dem Käsekenner, dem Barista oder dem Skilehreranwärter, ist für fast jeden etwas dabei. Der Schulstandort wird dadurch noch interessanter“, so Landesrätin Maria Hutter.

Die regionale Verbundenheit zieht sich wie ein roter Faden durch die Schule. So sind etwa die Räume nach den umliegenden Bergen benannt, und man trifft überall auf den dort typischen Smaragd oder regionaltypische Gesteine.

Drei Sparten

Die Höhere Lehranstalt für Tourismus unterteilt sich in den Aufbaulehrgang für Tourismus mit dem Abschluss der Reifeprüfung, die Hotelfachschule mit dem Abschluss des Diplomkaufmanns inklusive Berufs- und Gewerbeberechtigung, Koch, Gastronomie und Restaurantfachmann und den Hotel- und Gastgewerbeassistenten sowie das Kolleg für Elementarpädagogik, das ebenfalls mit einem Diplom abgeschlossen werden kann. Insgesamt unterrichten an der Schule 22 Pädagogen.

Die Schülerzahlen sind im vergangenen Jahr um zehn Prozent angestiegen. Schulerhalter ist die Wirtschaftskammer Salzburg in enger Kooperation mit der Erzdiözese Salzburg und den Oberpinzgauer Gemeinden.


Quelle: Land Salzburg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg