Salzburg: „Unser Müll“: Zwei neue Hybrid-Müllfahrzeuge im Einsatz

Slide background
Zwei neue Hybrid-Müllfahrzeuge
Foto: Stadt Salzburg / J. Knoll
Slide background
Zwei neue Hybrid-Müllfahrzeuge
Foto: Stadt Salzburg / J. Knoll
01 Feb 20:24 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Bgm. Preuner: Abfallservice investiert in umweltfreundlichen Fuhrpark

Mittwoch, 30. Jänner 2019, übergab Bürgermeister Dipl.-Ing. Harry Preuner beim Abfallservice offiziell die Schlüssel für zwei neue Hybrid-Müllsammelfahrzeuge für die Restmüll-Sammlung. „Mit diesen beiden Autos stärken wir die umweltfreundliche Mobilität des städtischen Fuhrparks“, freute sich Preuner. Die Pressmüll-Fahrzeuge der Marke MAN - Abgasklasse EURO 6 - verfügen über 360 PS und werden durch einen LKW-Motor angetrieben, der Nebenantrieb inklusive Schüttung - erfolgt über ein elektrisches Antriebssystem. Die Akkus werden mit Nachtstrom aufgeladen, deren Kapazität für rund zehn Stunden reicht. Diese Technik bietet die gleiche Zuverlässigkeit wie herkömmliche Systeme. Doch die Entleerung ist deutlich leiser, der Kraftstoffverbrauch geringer – rund 25 Prozent weniger Diesel wird benötigt – und das Einsparungspotenzial bei den Emissionen kann bis zu 16,5 Tonnen CO² pro Jahr pro Fahrzeug betragen. Die Sammelfahrzeuge mit Hybrid-Antrieb kosten insgesamt 511.000 Euro.

Das Abfallservice setzt schon länger auf umweltfreundliche Mobilität. Bereits seit 2013 werden Dienstfahrten mit einem Elektro-Pkw klimaschonend erledigt. Auch sind zwei erdgasbetriebene Kleinlaster zur Entsorgung von sperrigen Metall-Abfällen und zur Auslieferung von Mülltonnen unterwegs. So ist das Abfallservice auch in Sachen Smart City vorbildlich unterwegs. Durch „Smart-City“ ist die Stadt die Verpflichtung eingegangen, den Energieverbrauch bis 2050 um 30 Prozent zu senken.

Die alten Fahrzeuge für die Restmüllsammlung sind seit 2002 bzw. 2004 im Einsatz und bleiben als Ersatzfahrzeuge beim Abfallservice.

Trennen lohnt sich
Die Stadt Salzburg hat sich seit Jänner 2018 verstärkt das Ziel gesetzt, jene zu belohnen die richtig Mülltrennen: Je besser der Müll getrennt wird, desto niedriger sind die Betriebskosten. Das gilt nicht nur für Gebührenbescheidempfänger*innen, also Einfamilienhaus-Besitzer*innen, sondern natürlich auch für alle Mieter*innen in Wohnanlagen. Wenn durch bessere Mülltrennung weniger Restabfalltonnen nötig sind, wirkt sich dies auch auf die Betriebskosten günstiger aus. Rohstoffe wie Papier, Glas oder Plastikflaschen können effektiver wiederverwertet werden, die Umwelt wird geschont und sauber erhalten. Mülltrennung ist deshalb in jedem Haushalt wichtig und sinnvoll.




Quelle: Stadt Salzburg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg