Wartberg ob der Aist: Raubüberfall auf Geldinstitut – Klärung

Slide background
Festnahme - Symbolbild
© Rike, pixelio.de
26 Jun 20:16 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Der Raub auf das Bankinstitut am 22.Juni 2020 in Wartberg/Aist konnte geklärt werden.
Ein 21-Jähriger und ein 22-Jähriger, beide aus dem Bezirk Freistadt, stehen im dringenden Verdacht, am 22. Juni 2020 um 11:56 Uhr, maskiert und mit einem schwarzen Gasrevolver bewaffnet ein Bankinstitut in Wartberg/Aist betreten und die allein anwesende Bankangestellte zum Öffnen der Kassenladen genötigt zu haben.
Nachdem der 21-Jährige die Angestellte mit der Waffe bedrohte und sein Komplize sämtliches Bargeld in einen Plastikmüllsack gestopft hatte, flüchteten die Täter aus der Bankstelle und fuhren mit dem bereitgestellten PKw des 22-Jährigen zu dessen Wohnung, stiegen in den Pkw des 21-Jährigen um und flüchteten weiter nach Budapest.

Hinweise aus der Bevölkerung führten letztendlich zum Ermittlungserfolg, weshalb der größte Teil der Raubbeute sichergestellt und Festnahmeanordnungen beantragt werden konnten.
Die beiden Täter konnten am 25. Juni 2020 durch Beamte des EKO Cobra im Bezirk Freistadt festgenommen werden.
Beide Beschuldigte zeigten sich geständig und führten die Ermittler zu weiteren Beuteverstecken. Als Motiv führten die Beschuldigten aus, dass sie einfach deren Lebensstandard aufbessern wollten.
Die Tatwaffe und Maskierung konnte nicht sichergestellt werden, zumal diese von den Beschuldigten in Mauthausen in die Donau geworfen wurde.
Die beiden Männer wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz in die Justizanstalt Linz eingeliefert.

Meldung vom 22. Juni 2020:

Zwei bislang unbekannte männliche Täter betraten am 22. Juni 2020 kurz vor Mittag mit schwarzen Kapuzensweatern und schwarzen Gesichtsmasken eine Bankfiliale in Wartberg ob der Aist. Sie nötigten die allein anwesende 33-jährige Bankangestellte mit Waffengewalt zur Herausgabe von Bargeldbeständen. Die Bankangestellte öffnete sofort die Kassenladen und die beiden unbekannten Täter, die bereits hinter dem Kassenpult standen, begannen das Bargeld in mitgebrachte schwarze Müllsäcke zu stopfen. Anschließend flüchteten sie mit der Beute in unbekannte Richtung. Die Bankangestellte wurde nicht verletzt. Alarmfahndung verlief bislang ohne Erfolg.




Quelle: LPD Oberösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg