Linz: Räuber schlugen nach Bankbesuch zu

Slide background
Polizeiauto - Symbolbild
© johnnypicture, fotolia.com
16 Feb 18:19 2020 von Gerhard Repp Print This Article

Am 14. Februar 2020 um 17:30 Uhr verließ ein 16-jähriger Linzer in Linz in der Domgasse ein Bankinstitut und wurde dort von mehreren Personen verfolgt. Das Opfer wurde von hinten angesprochen und bedroht, dass er sein Geld herausgeben soll, ansonsten passiert etwas. Der 16-Jährige drehte sich um, legte das Geld am Boden ab und lief davon.

Am 15. Februar 2020 um 10:05 Uhr ereignete sich in Linz auf der Landstraße wiederum vor einem Bankinstitut ein Raub. Das Opfer, eine 74-jährige gehbehinderte Linzerin gab an, dass sie in der Bankfiliale einen Kontoauszug ausdruckte, bei dem Bankomat Geld abhob und das Geld in ihre Jackentasche steckte.
Eine schwarze Ausweistasche hatte sie während der Behebung über die Lehne ihres Rollstuhles gehängt, welche sie beim Verlassen der Bank jedoch in die Hand nahm.
Als sie die Bank verließ, riss lt. Opfer ein etwa 40-jähriger Mann ihr die schwarze Ausweistasche aus der Hand und flüchtete in unbekannte Richtung.
In der Ausweistasche waren ihr Führerschein und Ausweise.


Hinweise zu den Tätern bitte an den Dauerdienst des Stadtpolizeikommandos Linz unter der TelNr 059133 45 3333.



Quelle: LPD Oberösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp