Wiener Neustadt: Quietschende Reifen und ein lauter Krach - zwei verletzte Teenager nach Verkehrsunfall

Slide background
Foto: Presseteam d. FF Wr. Neustadt
Slide background
Foto: Presseteam d. FF Wr. Neustadt
09 Jul 14:42 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Ein 21-Jähriger aus Wien 22. lenkte am 8. Juli 2020, gegen 19.30 Uhr, einen Pkw auf dem Ferdinand Porsche Ring in Wr. Neustadt in Fahrtrichtung Norden und bog bei der Kreuzung mit der Kollonitschgasse nach links in diese ab. Nach dem Ausbrechen des Hecks des Pkws geriet dieser ins Schleudern, streifte einen rechts am Fahrbahnrand abgestellten Pkw und fuhr über den Gehsteig, wo zwei 14-Jährige aus dem Bezirk Wr. Neustadt-Land gingen. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Fußgängerinnen schwer verletzt. In weiterer Folge kollidierte der Pkw mit einer Hausmauer. Die beiden Schwerverletzten wurden vom Notarzt erstversorgt und mit dem Rettungswagen in das Landesklinikum Wr. Neustadt verbracht.

Update der Feuerwehr:

Alarmiert durch ein lautes Quietschen und einen lauten Krach, welcher in der Feuerwehrzentrale am Babenbergerring zu hören war, begaben sich die am 8.7.2020 um im Feuerwehrhaus anwesende Kameraden der Feuerwehr Wiener Neustadt in die Kollonitschgasse. Dort bot sich den Einsatzkräften ein zunächst dramatisch anmutendes Bild.

"Wir hörten lautes Quietschen und einen lauten Krach", erzählte Brandrat Christian Pfeiffer, Kommandant Stellvertreter der FF Wr. Neustadt. Als er mit Kameraden der Feuerwehr und mit zwei Fahrzeugen Nachschau hielt, fand er einen BMW an der Mauer des Hauses der Kollonitschgasse 4. "Unter dem Fahrzeug ragten die Beine eines Mädchens hervor. Ein weiteres Mädchen lag im Park. Wir kümmerten uns zunächst um die Versorgung der Verletzten. Gott sei Dank war niemand in oder unter dem Fahrzeug eingeklemmt", schildert Pfeiffer, der auch als Einsatzleiter am Ort des Geschehens die Rettungsmaßnahmen koordinierte. Er meldete über Funk der Bezirksalarmzentrale die Lage, wo der diensthabende Disponent umgehend Polizei und Rettungsdienst alarmierte, welche nur kurze Zeit später eintrafen.
Nach der Aufnahme des Unfalls durch die Exekutive und die Versorgung der verletzten Mädchen, wurde das Fahrzeug geborgen. Dazu musste der Pkw von Strauchwerk freigeschnitten werden. Das Fahrzeug wurde mit einem Abschleppseil auf die Fahrbahn gezogen und auf Geheiß der Exekutive direkt am Parkplatz beim Einsatzort belassen.
Fahrer und Beifahrer blieben unverletzt. Die Unfallursache ist derzeit Gegenstand von Ermittlungen.


Quelle: LPD Niederösterreich, FF Wr. Neustadt



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg