Villach: Polizeibeamter von flüchtendem Autofahrer schwer verletzt

Slide background
Symbolbild
© Nomad_Soul, shutterstock.com
26 Jul 12:05 2020 von Redaktion International Print This Article

Am 25.07.2020 gegen 15:40 Uhr lenkte ein 53 Jahre alter Mann aus dem Bezirk St.Veit/Glan seinen PKW in Villach. Ein Polizeibeamter auf einem Motorrad versuchte ihn auf Grund seiner Fahrweise anzuhalten, was dieser jedoch ignorierte.
Als der Mann verkehrsbedingt anhalten musste, forderte der Polizeibeamte den Mann durch Klopfen an die Seitenscheibe zu einer Kontrolle auf. Der Lenker legte daraufhin den Retourgang ein und flüchtete.

Kurz darauf wich er einer Straßensperre einer Polizeistreife über einen Gehsteig aus und fuhr in Richtung eines dort befindlichen Beamten, welcher ausweichen musste und zwei Schüsse auf einen Reifen des Fahrzeuges abgab.
Trotz Reifentreffers setzte der flüchtende die Fahrt fort.

Einige Minuten später machte der Fahrzeuglenker unmittelbar vor dem nachfahrenden Polizeimotorrad aus hoher Geschwindigkeit eine Vollbremsung, wodurch das Polizeimotorrad gegen das Heck des Fahrzeuges prallte. Der Polizeibeamte blieb teilweise im Auto, teilweise heraushängend im Auto liegen.
Der flüchtende beschleunigte sein Fahrzeug sofort wieder, ohne Hilfe zu leisten oder zu rufen.
Der Polizeibeamte wurde schwer verletzt und von der Rettung in das Landeskrankenhaus Villach gebracht.

Im weiteren Verlauf der Flucht waren mehrere Polizeistreifen des SPK Villach, der Landesverkehrsabteilung sowie des Bezirkes Villach Land an der Fahndung beteiligt.

Die weitere Flucht führte über mehrere Straßenzüge in der Nähe von Villach, wobei der Flüchtende immer wieder Straßensperren durchbrach. Letztlich konnte der Mann im Bereich der Rennsteiner Straße auf Höhe der Autobahnbrücke angehalten und festgenommen werden.
Bei der Anhaltung prallte der Flüchtende auf Grund seiner andauernden Fluchtversuche gegen zwei Polizeidienstautos.

Bei der Festnahme leistete der Mann nur noch passiven Widerstand.

Im Zuge der Befragung machte der Mann zu einem möglichen Motiv für sein Verhalten keine Angaben. Ein Alkotest wurde von ihm verweigert.

Der 53-jährige wird wegen der begangenen diversen Verwaltungsübertretungen (Überschreiten der Höchstgeschwindigkeit, Verweigerung des Alkotest etc.) zur Anzeige gebracht werden.

Betreffend der begangenen Gerichtsdelikte werden weitere Erhebungen vom Kriminaldienst des SPK Villach durchgeführt und in der Folge der Staatsanwaltschaft angezeigt

Im Zuge dieser Flucht wurden vier Polizeidienst KfZ teilweise schwer beschädigt - ein Polizeibeamter schwer verletzt.

An der Verfolgung bzw. Fahndung und letztendlichen Festnahme waren insgesamt 18 Polizeistreifen aus den Bereichen SPK Villach, BPK Villach, der LVA sowie Autobahnpolizei Villach beteiligt.



Quelle: LPD Kärnten



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: