Mariazell: Pflegerin vergriff sich am Schuck der Pensionistin

Slide background
Polizeiauto - Symbolbild
© johnnypicture, fotolia.com
12 Mär 13:01 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Eine 33-jährige Slowakin steht im Verdacht, Dienstagvormittag, 10. März 2020, einer 91-Jährigen Bargeld und Schmuck gestohlen zu haben.

Gegen 12.20 Uhr verständigte die Tochter der 91-jährigen Österreicherin die Polizei, da die 91-Jährige offensichtlich von ihrer 24-Stunden-Pflegekraft bestohlen worden war. Den beiden Frauen war nach einem Arztbesuch am Dienstag aufgefallen, dass mehrere hundert Euro Bargeld und Schmuck fehlten. Auch die 33-jährige slowakischen Pflegekraft war nicht mehr anzutreffen. Polizistinnen der Polizeiinspektion Mariazell ermittelten daraufhin, dass sich die 33-Jährige zum Bahnhof begeben hatte, um offensichtlich mit dem Zug zu flüchten. Niederösterreichische Polizeibeamte nahmen die Tatverdächtige schließlich im Zug am Bahnhof Wiener Neustadt fest. Das Diebsgut konnte fast vollständig bei ihr vorgefunden und zweifelsfrei dem 91-jährigen Opfer zugeordnet werden.
Die 33-Jährige, die bereits einschlägig vorbestraft ist, zeigte sich bei der Vernehmung nicht geständig. Sie wurde in die Justizanstalt Leoben eingeliefert.



Quelle: LPD Steiermark



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg