Salzburg-Stadt: Palmbuschen schmücken die Staatsbrücke

Slide background
Österliche Zierde auf der Staatsbrücke
Foto: Stadt Salzburg / J. Knoll
Slide background
Österliche Zierde auf der Staatsbrücke
Foto: Stadt Salzburg / J. Knoll
14 Apr 19:08 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Bgm. Harry Preuner: Österliches Brauchtum wird hochgehalten

„Der Schmuck der Staatsbrücke in der Osterzeit hat bereits Tradition. Die Palmbuschen sollen Glück bringen und Einheimischen wie Gästen gefallen“, freut sich Bürgermeister Harry Preuner über die zehn übermannsgroßen Osterbuschen, die vom Gartenamt auf der Staatsbrücke im Spalier aufgestellt wurden. „Es ist ein schönes Zeichen der Stadt, dass die österlichen Bräuche hochgehalten werden.“

Lokal gibt es unterschiedliche Zusammenstellungen für die Palmbuschen. Die des städtischen Gartenamtes bestehen – ganz klassisch – aus sieben Pflanzenarten: Palmkätzchen, Wacholder, Eibe, Lebensbaum, Schredler (Stechpalme), Buchsbaum und Ölzweig. Zudem sind die Buschen noch mit färbigen Hobelscharten verziert.


www.stadt-salzburg.at


Quelle: Stadt Salzburg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg