Orange the World (Foto)

Slide background
Der Soroptimist Club Linz Lentos, hier mit Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer, unterstützt und organisiert „Orange the World“ in Linz.   
Foto: Stadt Linz
24 Nov 15:00 2018 von Gerhard Repp Print This Article

Ars Electronica Center setzt ein Zeichen gegen Cybermobbing

Das AEC beteiligt sich am kommenden Sonntag, 25. November, zum Auftakt der UN Kampagne „Orange the World“ und wird in Orange leuchten. Weltweit werden zwischen dem 25. November, dem internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen, und dem 10. Dezember, dem internationalen Tag der Menschenrechte, Gebäude in oranges Licht getaucht, um ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen zu setzen.

Die Beteiligung des Ars Electronica Centers soll besonders auf die Problematik des Cybermobbings, das besonders oft Frauen betrifft, hinweisen. „Die Ars Electronica Linz setzt ein leuchtendes Zeichen für diese Kampagne, weil auch in der virtuellen Welt des Internets Gewalt und Hass gegen Frauen real sind”, betont Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer als Beirats-Vorsitzende der Ars Electronica. Sie bedankt sich bei den Soroptimistinnen, die in Österreich mit ihren Clubs diese Aktion organisatorisch und mit Veranstaltungen unterstützen.

„Gewalt gegen Frauen findet tagtäglich und überall statt. Im Internet, in der Öffentlichkeit, am Arbeitsplatz und vor allem im eigenen Zuhause. Es braucht deshalb einen starken rechtlichen Schutz, Präventions- und Unterstützungsangebote und vor allem eine Kultur des Respekts vor der Freiheit und der Selbstbestimmung von Frauen. Ich bedanke mich beim AEC für die Unterstützung der Kampagne“ sagt Frauenstadträtin Mag.a Eva Schobesberger. In Linz werden neben dem Ars Electronica Center auch der Südflügel des Schlossmuseums, sowie der Mariendom orange leuchten und ein sichtbares Zeichen für die Aktion „Orange the World“ setzen.


Quelle: Stadt Linz



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp