Ohlsdorf: Polizistin fing verletzten Kater nach Unfall ein

Slide background
Symbolbild: Polizei
02 Sep 17:22 2018 von Gerhard Repp Print This Article

Bei der Polizeiinspektion Gmunden wurde am 2. September 2018 um 9 Uhr ein Verkehrsunfall mit einer Katze in Ohlsdorf gemeldet. Die Unfalllenkerin hat sofort an der Unfallstelle angehalten und sich Sorgen um das schwer verletzte Tier gemacht, da bei der Kollision der komplette Schwanz des Tieres abgerissen worden ist. Der Schwanz lag abgetrennt auf der Fahrbahn und die schwarz-weiße
Hauskatze war vorerst nicht mehr auffindbar. Beim Eintreffen am Unfallort versuchten die Polizisten die Herkunft der Katze zu klären und tatsächlich konnte in einem Wohnhaus, in unmittelbarer Nähe des Unfallortes, die Besitzerin ausgeforscht werden. Gemeinsam mit den Beamten wurde nun versucht in den Gärten der Nachbarschaft das Tier einzufangen. Vorerst ohne Erfolg, da auch die Besitzerin bei jedem Versuch sich zu nähern vom Kater angegriffen wurde. Während der Kater auf einen Baum klettern wollte, konnte ihn eine Polizistin einfangen. Der verängstigte Kater biss ihr mit den Fangzähnen durch die Uniformjacke hindurch in den Unterarm. Noch immer in die Uniformjacke verbissen, konnte der Kater in eine Transportbox gesteckt werden. Zum Glück verursachte der Biss nur eine oberflächliche Hautverletzung. Der Kater wurde schließlich von der Besitzerin zur Tierärztin gebracht. Dort konnte seine Verletzung versorgt werden. Sollten die nächsten Tage ohne Komplikationen verlaufen, kann der Kater bald zu seiner Besitzerin zurück.


Quelle: LPD Oberösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp