Tirol: Öffnung von Landesstraßen

Slide background
Eine Hangexplosion führte zur Sperre der Gemeindestraße auf den Hattinger Berg.
Foto: Land Tirol/Nittel-Gärtner
04 Feb 19:00 2020 von Gerhard Repp Print This Article

Winter hält in Tirol wieder Einzug.

Starke Niederschläge und orkanartiger Wind haben speziell im Großraum Innsbruck und im Oberland für Probleme auf Verkehrswegen gesorgt. Betroffen waren vor allem die L 348 Spisser Straße, die B 171 Tiroler Straße und die Gemeindestraße auf den Hattinger Berg. Eine weitere Niederschlagsfront bringt bis morgen, Mittwoch, wieder den Winter nach Tirol. Der schlechte Schneedeckenaufbau und der starke Wind im Hochgebirge lässt auch die Lawinengefahr steigen.

Schlechter Schneedeckenaufbau

Sturm, Regen und Schnee lassen im Gebirge die Lawinengefahr wieder ansteigen. „Auf die durch Regen durchfeuchtete Schneedecke fällt jetzt wieder bei starkem Wind Schnee. In der Regel bildet sich dadurch eine dünne, durchwegs störanfällige Schwachschicht, die ein eigenes Gefahrenmuster darstellt und in der Bewertung eine besondere Herausforderung mit sich bringt“, betont Rudi Mair, Leiter des Lawinenwarndiensts Tirol. „Die Schwierigkeit besteht darin, dass diese Schwachschicht unmittelbar nach dem Einschneien noch nicht vorhanden ist und sich erst im Laufe der folgenden Tage bildet. Derzeit haben wir noch die Lawinengefahrenstufe Drei.“

Laufende Arbeiten zur Straßenfreigabe

• Die Lawinenkommission der Gemeinde Spiss hat heute die Freigabe der L 348 Spisser Straße zur Räumung durch die Straßenmeisterei Ried i. O. erteilt. Nach der Straßenräumung und Ermittlung eventueller Schäden sowie deren Beseitigung kann dieser Verkehrsweg heute im Laufe des Tages wieder für den Verkehr freigegeben werden.

• Wegen Murengefahr nach Starkregen musste die B 171 Tiroler Straße zwischen dem Kreisverkehr Pians und Strengen, Steigsiedlung, für den Verkehr gesperrt werden. „Die Abflüsse eines Damms oberhalb der Straße waren durch den Abgang feinen Materials aus einem Hang verstopft“, schilderte Landesgeologe Werner Thöny die Situation nach einem Lokalaugenschein. Nach der Reinigung der Abflüsse und der Entfernung des Materials kann die Tiroler Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden.

• Eine Hangexplosion hatte am Montag für eine Sperre der Gemeindestraße auf den Hattinger Berg gesorgt. „Der starke Regen hat zu einer Hangexplosion geführt, weil das Wasser einen Hang unterspült hat. Eine Fachfirma arbeitet nun an provisorischen Sicherungsmaßnahmen“, erklärte Landesgeologin Petra Nittel-Gärtner nach einem Lokalaugenschein heute, Dienstagvormittag. Die Straße ist bis abends wieder befahrbar.


Quelle: Land Tirol



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp