OÖ - LR Hiegelsberger: Beständigkeit über zwei Jahrhunderte - 26 landwirtschaftliche Betriebe als Erbhöfe ausgezeichnet

Slide background
Foto nicht in dieser Reihenfolge: Franz und Renate Aichmair, Georg und Monika Brandner, Hermine Edlmayr, Johann Edlmayr, Alfred und Elisabeth Mitterhuber, Johann und Gerlinde Nöbauer, Karl und Irmgard Platzer, Josef und Karin Singer
Foto: Land OÖ/Ernst Grilnberger
12 Jän 09:00 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Die landwirtschaftlichen Familienbetriebe sind das Rückgrat der Landwirtschaft und des ländlichen Raumes in Oberösterreich. Ein besonderes Beispiel der tiefen Verbundenheit landwirtschaftlicher Familien mit ihren Höfen und bewirtschafteten Flächen sind die Erbhöfe. Der Ehrentitel Erbhof wird von der Oö. Landesregierung an jene Betriebe verliehen, die seit mindestens 200 Jahren in derselben Familie weitervererbt werden und von dieser Familie auch bewohnt und bewirtschaftet werden. Am 9. Jänner 2019 verliehen Landeshauptmann Thomas Stelzer und Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger 26 weiteren Betrieben aus ganz Oberösterreich diesen Titel.

Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer führt anlässlich der feierlichen Zeremonie im Steinernen Saal des Landhauses aus: „Die Ehrenbezeichnung „Erbhof“ zeichnet jene Bauernfamilien aus, die durch ihre harte und unermüdliche Arbeit über Generationen hinweg den Erhalt ihres Betriebes sicherstellten. Die Auszeichnung steht für Arbeit und Leistung, für das Zusammenstehen als bäuerliche Familie und als Betrieb, für den Erhalt und die Weitergabe von Wissen, von Werten und von Traditionen. Als Landeshauptmann stehe ich hinter unseren Bäuerinnen und Bauern, die durch ihre Erzeugungen auf höchstem Qualitätsniveau und der Bewirtschaftung wesentlich zur Belebung und Erhaltung des ländlichen Raumes beitragen.“

Nachhaltigkeit ist zentraler Wert im bäuerlichen Denken

Mit den geehrten Betrieben tragen bereits 6.164 Betriebe In Oberösterreich den Titel Erbhof, der seit 1931 verliehen wird. Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger erläutert den großen Wert dieser Auszeichnung: „Die landwirtschaftlichen Betriebe in Oberösterreich sind für die Erhaltung der flächendeckenden Bewirtschaftung unseres Landes und für die Landeskultur von enormer Bedeutung. Besonders die Erbhöfe sind auch ein Beweis der gelebten Nachhaltigkeit unserer Form der Landwirtschaft. Der Hof und die landwirtschaftlichen Flächen sind immer nur von der nächsten Generation geborgt und werden von einer Generation für die nächste gepflegt und weiter entwickelt. Die wirtschaftlich erfolgreiche Arbeit auf den Höfen beruht auf einem guten Zusammenhalt zwischen den Generationen. Familien, die diese Werte seit 200 Jahren und damit rund acht Generationen leben, dürfen mit Stolz den Titel „Erbhof“ tragen.“


Quelle: Land Oberösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg