Burgenland: Neue Kollegiale Führung im Krankenhaus Kittsee

Slide background
KRAGES Geschäftsführer Mag. Hans Peter Rucker, Dieter Feitek, BSc, MSc, Kaufmännischer Direktor, Pflegedirektorin DGKP Bettina Ziniel, Primaria Dr. Anna Kettner, Ärztliche Direktorin, und KRAGES-Aufsichtsratsvorsitzender Landeshauptmann Hans Peter Doskozil
Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice
Slide background
KRAGES Geschäftsführer Mag. Hans Peter Rucker, Dieter Feitek, BSc, MSc, Kaufmännischer Direktor, Pflegedirektorin DGKP Bettina Ziniel, Primaria Dr. Anna Kettner, Ärztliche Direktorin, und KRAGES-Aufsichtsratsvorsitzender Landeshauptmann Hans Peter Doskozil
Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice
01 Jul 20:00 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Interimistische Ärztliche Direktorin, Primaria Dr. Anna Kettner, fix bestellt; Dieter Feitek, BSc, MSc, wird neuer Kaufmännischer Direktor

Ab sofort bilden Primaria Dr. Anna Kettner, die bis dato bereits die interimistische Ärztliche Leitung innehatte, und Dieter Feitek, BSc, MSc, der die kaufmännischen Agenden übernimmt, die neu bestellte Kollegiale Führung des A.ö. Batthyány-Strattmann-Krankenhauses in Kittsee. „Eine der wichtigsten Aufgaben für die öffentliche Hand ist die optimale Gesundheitsversorgung der Bevölkerung. Deshalb haben die 5 Spitalsstandorte für das Land absolute Priorität und müssen erhalten bleiben. Wie gut unser Gesundheitssystem funktioniert, hat sich bei der positiven Bewältigung der Pandemie-Krise gezeigt. Ich darf mich deshalb bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, von denen dieses Gesundheitssystem Burgenland getragen wird, sehr herzlich dafür bedanken, wie von ihnen die Versorgung im Umgang mit dieser sensiblen Thematik sichergestellt wurde. Mit der Besetzung dieser beiden Spitzenfunktionen durch zwei erfahrene und verlässliche Führungskräfte, ist der Standort Kittsee gegenwärtig bestens aufgestellt. Die Kollegiale Führung wird in die Zielplanung für das neue Spital in Gols eng eingebunden. So können wir sicherstellen, dass die bereits gewonnenen Erkenntnisse für das zukünftige Projekt optimal eingesetzt werden und ein nahtloser Übergang erfolgt“, betonte KRAGES-Aufsichtsratsvorsitzender Landeshauptmann Hans Peter Doskozil, der gemeinsam mit KRAGES-Geschäftsführer Mag. Hans Peter Rucker die neu bestellten Mitglieder der Kollegialen Führung präsentierte.

Das vor mehr als 100 Jahren als Privatspital vom Augenarzt Dr. Ladislaus Batthyány-Strattmann errichtete Krankenhaus Kittsee verfügt als Standardkrankenhaus für den nördlichsten Bezirk des Burgenlandes mit einer Ambulanten Behandlungseinheit und dem Fachschwerpunkt Urologie bei 280 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon 49 Ärztinnen und Ärzte, über 108 Spitalsbetten. Dazu KRAGES-Geschäftsführer Mag. Hans Peter Rucker: „Im Hinblick auf die Planung für das neue Krankenhaus und in der Weiterentwicklung des bestehenden, traditionsreichen Standortes wird Primaria Dr. Kettner mit ihrer langjährigen Erfahrung und besten Vernetzung für die KRAGES eine wichtige Rolle einnehmen. Aber auch die Expertise des neu bestellten Kaufmännischen Direktors, Dieter Feitek, BSc, MSc, vor allem in der Prozesssteuerung, wird uns für das Neubauprojekt sowie die Entwicklung des Standortes Kittsee bis 2030 und darüber hinaus wertvolle Dienste leisten.“ Die interimistisch bestellte Pflegedirektorin DGKP Bettina Ziniel bleibt Teil des Führungsteams in Kittsee.

Mit der Vorlage des „Masterplans Burgenlands Spitäler“ im November des Vorjahres wurden die Weichen für die Gesundheitsversorgung im Bezirk Neusiedl am See neu gestellt. Für diesen Masterplan haben Experten in einem Gutachten klar festgestellt, dass der Standort Gols ideal für einen Krankenhaus-Neubau sei. „Da sind wir - bei aller Diskussion und bei allen Verunsicherungsversuchen, die es dazu gibt - im Plan und führen auch die entsprechenden Gespräche mit den Vertretern des Naturschutzes. Das Spital in Gols wird mit Sicherheit kommen. Wir arbeiten - trotz aller öffentlichen politischen Inszenierungen - intensiv daran, dass dieser Standort umgesetzt wird. Das bedeutet aber nicht, dass wir im Zeithorizont der nächsten 10 Jahre, bis das Spital in Gols fertig ist, dieses Krankenhaus hier in Kittsee vernachlässigen. Das zeigt sich am Deutlichsten in der heutigen Neubesetzung der Kollegialen Führung, aber auch in der Tatsache, dass wir all das, was wir im Masterplan für Burgenlands Spitäler vorgesehen haben - Stichwort Akut-Geriatrie und Remobilisation - für das Nordburgenland bereits jetzt realisieren und 24 Betten-Einheiten beginnend ab dem Jahr 2022 hier in Kittsee geführt werden“, so Doskozil.


Quelle: Land Burgenland



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg