Netzwerktreffen der Vorarlberger RadhändlerInnen

Slide background
Netzwerktreffen der Vorarlberger RadhändlerInnen::Netzwerktreffen der Vorarlberger RadhändlerInnen in Dornbirn – LR Rauch: „Der Radhandel ist eines der Aushängeschilder eines Radlandes Vorarlberg"
Foto: VLK/W.Micheli
Slide background
Netzwerktreffen der Vorarlberger RadhändlerInnen::Netzwerktreffen der Vorarlberger RadhändlerInnen in Dornbirn – LR Rauch: „Der Radhandel ist eines der Aushängeschilder eines Radlandes Vorarlberg"
Foto: VLK/W.Micheli
Slide background
Netzwerktreffen der Vorarlberger RadhändlerInnen::Netzwerktreffen der Vorarlberger RadhändlerInnen in Dornbirn – LR Rauch: „Der Radhandel ist eines der Aushängeschilder eines Radlandes Vorarlberg"
Foto: VLK/W.Micheli
Slide background
Netzwerktreffen der Vorarlberger RadhändlerInnen::Netzwerktreffen der Vorarlberger RadhändlerInnen in Dornbirn – LR Rauch: „Der Radhandel ist eines der Aushängeschilder eines Radlandes Vorarlberg"
Foto: VLK/W.Micheli
Slide background
Netzwerktreffen der Vorarlberger RadhändlerInnen::Netzwerktreffen der Vorarlberger RadhändlerInnen in Dornbirn – LR Rauch: „Der Radhandel ist eines der Aushängeschilder eines Radlandes Vorarlberg"
Foto: VLK/W.Micheli
Slide background
Netzwerktreffen der Vorarlberger RadhändlerInnen::Netzwerktreffen der Vorarlberger RadhändlerInnen in Dornbirn – LR Rauch: „Der Radhandel ist eines der Aushängeschilder eines Radlandes Vorarlberg"
Foto: VLK/W.Micheli
15 Jän 21:00 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

LR Rauch hebt Bedeutung der Zusammenarbeit hervor: "Der Radhandel ist eines der Aushängeschilder eines Radlandes Vorarlberg"

Dornbirn (VLK) – Mehr als 35 Vertreterinnen und Vertreter des Fahrradfachhandels in Vorarlberg haben am Dienstag (14. Jänner) im WIFI in Dornbirn beim zweiten Radhandel-Austauschtreffen mit Landesrat Johannes Rauch diskutiert. "Wir haben ein gemeinsames Ziel: Noch mehr Menschen zum Radfahren zu bringen. Durch verschiedene Initiativen wollen wir die Begeisterung fürs Radfahren in Vorarlberg weiter steigern", so Rauch. Er informierte zudem über die geplanten Schwerpunkte der Radverkehrspolitik der neuen Landes- sowie Bundesregierung.

Besonders durch den Klimawandel und das steigende Gesundheitsbewusstsein der Bevölkerung erlebt das Radfahren einen Aufschwung. Das Fahrrad hat in Vorarlberg längst nicht mehr nur die Funktion eines Sportgeräts, sondern ist auf kurzen und mittleren Strecken ein attraktives Alltagsverkehrsmittel und vollwertiger Ersatz für viele Autofahrten. Der Radfachhandel habe den direkten Draht zur fahrradinteressierten Kundschaft und biete einen wesentlichen Zugang, um Radfahrende unmittelbar anzusprechen und mit guten, alltagstauglichen Angeboten noch mehr Menschen auf das Rad zu bringen. "Es ist mir deshalb ein großes Anliegen, den regionalen Radhandel zu unterstützen und zu stärken", betonte Landesrat Rauch.

Fahrradhandel als Wirtschaftsfaktor

Das Fahrrad ist auch ein zunehmend bedeutender Wirtschaftsfaktor. Laut einer Studie des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus schafft der Fahrrad-Einzelhandel österreichweit 1.100 Arbeitsplätze und erzielt eine Wertschöpfung von rund 109 Millionen Euro.

Beim Radhandel-Netzwerktreffen wurden Kooperationsmöglichkeiten und Entwicklungen diskutiert, aber auch Fragen rund um Förderungen, den E-Bike-Boom, Ausbildungen des Fachpersonals und ähnliches. Der regelmäßige Austausch soll auch in Zukunft fortgeführt werden. "Der Radverkehr ist ein unerlässlicher Baustein für nachhaltige Mobilität – heute und in Zukunft. Dafür braucht es das Zusammenspiel von Infrastruktur, Bewusstseinsbildung und einem leistungsfähigen Fachhandel", meinte Reinhard Berchtold, Branchensprecher des Vorarlberger Radfachhandels. "Von der Kooperation im Radverkehr profitieren daher alle."


Quelle: Land Vorarlberg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg