Oberösterreich: Naturschutzreferent Landeshauptmann-Stv. Dr. Haimbuchner: NATURSCHUTZ HAT EINEN PREIS – Startschuss für das Rennen um die Philyra 2020

Slide background
Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Manfred Haimbuchner
Foto: Hermann Wakolbinger
Slide background
Sujet
Foto: Philyra
Slide background
Sujet
Foto: Philyra
19 Okt 07:00 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Philyra zeichnet 2020 Projekte in drei Kategorien aus – Gewinner erhalten 5.000 Euro

Der Naturschutzpreis des Landes Oberösterreich verfolgt ein Ziel: möglichst viele Menschen auf den Schutz der heimischen Natur aufmerksam zu machen und zu mobilisieren. Das beginnt bei der Veränderung des eigenen Verhaltens bis hin zur aktiven Mitgestaltung. Mit der Philyra werden diejenigen ausgezeichnet, die genau das mit ihren Projekten erreichen. „Zum Naturschutz gehört nicht nur die Erhaltung der Arten und Landschaften in Oberösterreich selbst, sondern auch das Schaffen von Bewusstsein bei den Oberösterreicherinnen und Oberösterreichern. Je mehr davon wissen, desto besser! Durch entsprechende Projekte kann man andere Menschen auf den Naturschutz aufmerksam machen und zum Nachdenken anregen“, erklärt Landeshauptmann-Stv. Dr. Manfred Haimbuchner die Idee hinter dem Preis.

Auszeichnungen in drei Kategorien

In drei Kategorien kann jeder mitmachen: Teilnehmen können Schüler und Schülerinnen sowie ganze Klassen zwischen 14-19 Jahren, Meinungsmacher und Meinungsmacherinnen in sozialen Medien und alle Naturschützer und Naturschützerinnen aus Leidenschaft. Dazu gehören sowohl Privatpersonen, als auch Institutionen und Unternehmen. Projekteinreichungen sind ab sofort und bis einschließlich 6. Juli 2020 möglich.

Eine fachkundige Jury wird im September 2020 die Gewinner und Gewinnerinnen bei einer festlichen Preisverleihung küren. Jede Kategorie ist mit einer Summe von 5.000 Euro dotiert, im festlichen Rahmen werden den Gewinnern und Gewinnerinnen zudem eine Urkunde und die goldene Philyra-Statuette überreicht. „Außerdem wird für die drei Gewinner je ein Baum inklusive Widmung im Naturschutz-Park der Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschule Ritzlhof gepflanzt. Gemeinsam mit den Bäumen der letzten Gewinner entsteht so ein dauerhaftes Denkmal für gelebten Naturschutz“, freut sich der Naturschutzreferent.

Kriterien für die Einreichung: Eingereicht werden können alle Projekte mit Vorbildwirkung und dem Ziel, Bewusstsein für den Naturschutz zu schaffen. „Wir freuen uns über alle Einreichungen, die einen klaren Bezug zu Oberösterreich haben. Die Projekte sollen außerdem öffentlichkeitswirksam sein und einen innovativen Charakter besitzen“, betont der Leiter der Abteilung Naturschutz des Landes OÖ, Ing. Gerald Neubacher.

Neben der Teilnahme durch eigene Einreichung können auch passende Projekte anderer Personen vorgeschlagen und somit ins Rennen um den Preis geschickt werden. Weitere Informationen und Einreichmöglichkeiten auf www.philyra.at.


Quelle: Land Oberösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg