Pupping: Mountainbikerin wegen Drohne auf Donauradweg schwer gestürzt

Slide background
Mountainbikerin wegen Drohne auf Donauradweg bei Pupping schwer gestürzt
Foto: Matthias Lauber
Slide background
Foto: Matthias Lauber
19 Mai 12:05 2020 von Lauber Matthias Print This Article

PUPPING. Die 46-jährige Frau ist am Montag mit ihrem Mountainbike auf dem Donauradweg zu Sturz gekommen. Auslöser für den Sturz war ein Testflug einer Dohne. "Ein Ehepaar, 46 und 52 Jahre, aus dem Bezirk Liezen, befand sich am 18. Mai 2020 um 18:30 Uhr in Pupping auf einer Radtour am Donaubegleitweg (Treppelweg) und fuhr von Alkoven kommend Richtung Aschach an der Donau. Der 52-Jährige fuhr mit seinem Mountainbike voraus, die 46-Jährige folgte ihm unmittelbar dahinter. Zum selben Zeitpunkt versuchte auf Höhe des Stromkilometer 2.153,7 ein 58-jähriger Rumäne am Donauufer eine kurz zuvor erworbene Mini-Drohne zu steuern. Dabei flog er mit der Drohne in Augenhöhe der Radfahrer in den Donaubegleitweg ein. Der 52-Jährige sah die Drohne noch rechtzeitig und konnte nach links ausweichen. Seine hinter ihm fahrende Gattin bemerkte die Drohne zu spät. Sie versuchte noch eine Vollbremsung, wobei sie die Vorderbremse zu stark betätigte. Weiters konnte sie den linken Fuß nicht mehr aus dem Pedal Clip lösen und die Frau überschlug sich mit dem Mountainbike. Die 46-Jährige zog sich dabei Verletzungen unbestimmten Grades zu und wurde nach der Erstversorgung mit der Rettung zur ambulanten Behandlung ins Klinikum Wels eingeliefert. Zu einem Kontakt zwischen der Drohne und der Frau ist es nicht gekommen", berichtet die Polizei.


Quelle: www.laumat.at



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: