Fusch an der Glocknerstraße: Motorradunfall

Slide background
Hubschrauber - Symbolbild
© ÖAMTC
05 Jul 08:43 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Am 04.07.2020, um 11:35 Uhr, ereignete sich auf der Großglockner Hochalpenstraße, im Bereich der "Edelweißwand", auf einer Seehöhe von 2252 m, ein schwerer Verkehrsunfall mit Eigenverletzung, bei dem sich ein 32–jähriger deutscher Motorradfahrer schwerste Verletzungen zuzog.
Der verunfallte Motorradfahrer fuhr gemeinsam mit einem 33–jährigen Münchner von der Mautstelle Ferleiten im Gemeindegebiet von Fusch kommend, bergwärts, in Fahrtrichtung Fuscher Törl. Vor einer Linkskurve führte der Biker einen Überholvorgang durch. Im Zuge dieses Fahrmanövers lenkte der Motorradfahrer nicht ein, sondern fuhr gerade auf den Fahrbahnrand zu. Nach einer offensichtlich kurzen Vollbremsung fuhr der Motorradfahrer über den dortigen Fahrbahnrand hinaus und stürzte (anher) über die steile, hochalpine Böschung, ca. 100 Meter hinunter. Der Zweiradfahrer kam auf "Geröll" zu liegen.
Die Begleitperson und ein weiterer Unfallzeuge stiegen umgehend zur Absturzstelle hinab und leisteten dem Verunfallten "Erste Hilfe".
Durch die verständigte Besatzung des "Alpin Heli 6" (Notarzt) und die freiwillige Feuerwehr Fusch wurde die schwer verletzte Person vor Ort erstversorgt und ins UKH Salzburg geflogen.
Die Bergung des total beschädigten Motorrades wird durch die GROHAG selbstständig durchgeführt.
Ein Alkomattest konnte auf Grund des gesundheitlichen Zustandes des Verletzten nicht durchgeführt werden.


Eingesetzte Kräfte: Alpin Heli 6 / Notarzt; Feuerwehr Fusch (neun Mann und drei Fahrzeuge); GROHAG (drei Mann); Polizeiinspektion Bruck (zwei Beamte).



Quelle: LPD Salzburg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg