Oberösterreich: Motorrad Fahrtechnik-Trainings mit 1. Mai 2020 wieder möglich

Slide background
LR für Infrastruktur Günther Steinkellner, ÖAMTC Landesdirektor Harald Großauer und Andreas Rouschal, Leiter des Fahrtechnik Zentrums Marchtrenk freuen sich dass die Motorrad Fahrtechnik-Trainings mit 1. Mai 2020 wieder starten können.
Foto: Land OÖ/Denise Stinglmayr
Slide background
LR für Infrastruktur Günther Steinkellner, ÖAMTC Landesdirektor Harald Großauer und Andreas Rouschal, Leiter des Fahrtechnik Zentrums Marchtrenk freuen sich dass die Motorrad Fahrtechnik-Trainings mit 1. Mai 2020 wieder starten können.
Foto: Land OÖ/Denise Stinglmayr
Slide background
LR für Infrastruktur Günther Steinkellner, ÖAMTC Landesdirektor Harald Großauer und Andreas Rouschal, Leiter des Fahrtechnik Zentrums Marchtrenk freuen sich dass die Motorrad Fahrtechnik-Trainings mit 1. Mai 2020 wieder starten können.
Foto: Land OÖ/Denise Stinglmayr
01 Mai 19:00 2020 von Redaktion International Print This Article

Unter Einhaltung umfassender COVID-19 Sicherheitsmaßnahmen werden Verkehrssicherheitsprogramme wieder hochgefahren

„Im Zuge des Corona-Lockdowns wurde das wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben wie wir es kennen, aus der Spur geworfen. Mit dem stufenbasierten Wiederhochfahren aller Systemeinrichtungen können nun auch wieder wichtige Verkehrssicherheitsprogramme aufgenommen und angeboten werden“, freut sich Landesrat für Infrastruktur Mag. Günther Steinkellner.

Unter Einhaltung der relevanten Sicherheitsmaßnahmen können somit die Fahrsicherheitstrainings ab 1. Mai wieder absolviert und bereits gebuchte Kurse, die aufgrund der Schließung nicht durchgeführt werden konnten, nachgeholt werden.

„Wir freuen uns sowohl Autofahrern als auch Bikern mit unserem umfangreichen Angebot im ÖAMTC Fahrtechnik Zentrum in Marchtrenk wieder zur Verfügung zu stehen. Wir haben in den vergangenen Tagen und Wochen ein Maßnahmenpaket definiert und entsprechende Vorkehrungen getroffen, um alle Trainings abhalten zu können. Unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich nun wieder auf eine sichere Fahrt im Straßenverkehr vorbereiten“, erklärt ÖAMTC-Landesdirektor Harald Großauer.

Oft sind es ungenügende Fahrpraxis und Selbstüberschätzung, die nach den langen Winterpausen Zweiradunfälle hervorrufen. Im Zuge von einem Fahrtechnik-Training werden häufige Fahrfehler und Gefahrensituationen exakt analysiert. Unter professioneller Anleitung werden Kurven-, Blick oder Bremstechnik und somit das Handling des Bikes sowie die Fahrsicherheit perfektioniert. Besonders Neu- und Wiedereinsteiger/innen profitieren davon, sich in sicherer Umgebung einzubremsen.

Trotz aktuell geringerem Verkehrsaufkommen ereigneten sich in der heurigen Motorradsaison bereits zahlreiche Unfälle. Darunter befanden sich vier Unfälle mit Todesfolge. Überhöhte Geschwindigkeiten waren hierbei die Hauptunfallursache. „Leere Straßen stellen keine Legitimierung für waghalsige Fahrmanöver und Raserei dar. Gerade auf zwei Rädern ist eine kontrollierte und vorausschauende Fahrweise das A und O“, appelliert Steinkellner.

Alle Oberösterreicher/innen, die im Besitz eines Motorradführerscheins sind, haben die Möglichkeit, spezielle Förderungen für Fahrsicherheits- und Technik-Trainings zu beantragen. Angeboten werden Gutscheine sowohl für ein ganztägiges, als auch für ein halbtägiges „Warm-Up“ Training. Ganztägige Fahrsicherheitstrainings werden mit 75 Euro, halbtägige mit 40 Euro seitens des Infrastrukturressorts gesponsert.

„Jeder kann für die eigene Gesundheit und Sicherheit und darüber hinaus einen wichtigen Beitrag leisten. Sei es bspw. durch das Tragen eines Mundschutzes, um Infektionen zu vermeiden oder mit dem Absolvieren eine Fahrsicherheitstrainings, um das Unfallrisiko zu minimieren und die Verkehrssicherheit zu steigern“, verdeutlich Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner abschließend.

Mehr Informationen unter: https://www.land-oberoesterreich.gv.at/60407.htm


Quelle: Land Oberösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: