Klagenfurt: Mitarbeiter verkauft 6Tonnen Kupferkabeln von Baustelle

Slide background
Foto: Kupferdraht / Symbolbild
26 Jun 08:51 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Am 25.06.2020 gegen 09:30 Uhr zeigte ein 46 Jahre alter Bauleiter aus dem Bezirk Feldkirchen auf der Polizeiinspektion Krumpendorf an, dass von einer Baustelle im Gemeindegebiet von Krumpendorf ca. 6 Tonnen Kupferkabel gestohlen worden seien.
Von der Polizeiinspektion Krumpendorf wurden umfangreiche Erhebungen geführt, unter anderem nach zwei mutmaßlichen Verdächtigen gefahndet.

Während der Einvernahme des Bauleiters gestand ein 38- jähriger Mitarbeiter der Firma dem Bauleiter gegenüber per What’s App Nachricht die Kupferkabel an die zwei mutmaßlichen Verdächtigen, zwei slowenische Staatsangehörige, 35 und 39 Jahre alt, illegal verkauft zu haben.

Der Wert der Kupferkabel betragt mehrere tausend Euro.

Der Mitarbeiter wird wegen Veruntreuung, die beiden slowenischen Staatsbürger wegen Hehlerei der Staatsanwaltschaft Klagenfurt zur Anzeige gebracht.



Quelle: LPD Kärnten



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg