Mit Erde beladener LKW in Jois (Bezirk Neusiedl am See) umgekippt.

Slide background
Foto: Feuerwehr Jois
Slide background
Foto: Feuerwehr Jois
Slide background
Foto: Feuerwehr Jois
Slide background
Foto: Feuerwehr Jois
10 Jun 09:42 2020 von Redaktion International Print This Article

Gestern gegen 12:45 Uhr kippte ein mit 14 Tonnen Erde beladener LKW in Jois am Abladeort, auf einem Weg mit weichem Untergrund, linksseitig auf die hangabwärtsgelegene Böschung und wurde dabei teilweise entladen. Der 47-jährige Lenker erlitt dadurch eine leicht blutende Verletzung an der linken Hand und konnte sich selbst aus dem LKW befreien. Er wurde mit dem Rettungsdienst zur Kontrolle in das Krankenhaus Eisenstadt verbracht. Die Feuerwehr Jois war mit neun Mann und zwei Fahrzeugen am Unfallort und organisierte eine Firma zur Bergung. Der entstandene Schaden konnte vor Ort nicht eruiert werden.
Durch den umgestürzten LKW wurden keine weiteren Personen gefährdet oder verletzt.

UPDATE - FF Jois:

Um 11:50 am Dienstagvormittag wurden die Kameraden der Feuerwehr Jois, das Rote Kreuz und die Polizei erneut zu einem Unfall in Jois gerufen. Ein LKW kippte im Bereich einer Baustelle während der Entladung plötzlich um.

Der Fahrer befand sich während des Unfalls in der Kabine des LKWs und versuchte sich eigenen Angaben zufolge festzuhalten. Dabei wurde er glücklicherweise nur leicht verletzt. Die anwesenden Sanitäter des Roten Kreuz Bruck an der Leitha brachten den Verletzten in weiterer Folge in ein umliegendes Krankenhaus.

Die Feuerwehr Jois, welche mit acht Kameraden und zwei Fahrzeugen im Einsatz stand, führte Sicherungsmaßnahmen durch und bund die ausgeflossenen Betriebsmittel, bei diesen handelte sich jedoch nur um eine geringe Menge an AdBlue.

In weiterer Folge wurde der Einsatz an das Kran- und Bergeunternehmen Kampel übergeben, welche sich um die Aufstellung des LKWs kümmert.

Wie es zu dem Unfall kam ist momentan nicht bekannt. Nach ca. 1 Stunde konnten die Einsatztätigkeiten der Feuerwehr Jois abgeschlossen werden und wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt werden.

Quelle: LPD Burgenland



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: