Burgenland: Militärweltmeisterschaft im Fallschirmspringen 2020 in Güssing

Slide background
Foto: Bgld. Landesmedienservice
Slide background
Foto: Bgld. Landesmedienservice
Slide background
Foto: Bgld. Landesmedienservice
16 Jun 13:42 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Vom 16. Bis 25. Juni 2020 findet in Güssing die CISM Militärweltmeisterschaft im Fallschirmspringen statt. Zu der Veranstaltung werden 40 Nationen mit rund 400 Teilnehmern erwartet.

Die vom Internationalen Militärsportverband (CSIM – Conseil International du Sport Militaire) – neben dem Internationalen Olympischen Komitee einer der größten Sportverbände der Welt – veranstaltete Militärweltmeisterschaft im Fallschirmspringen soll die freundschaftlichen Beziehungen zwischen den 140 Mitgliedsländern fördern. Das Motto des Verbandes, „Friendship trough Sport“, wird auch bei der heurigen Militärweltmeisterschaft in Güssing an oberster Stelle steh

Für Landesrat Christian Illedits ist die Austragung der Militärweltmeisterschaft „für das gesamte Land eine Aufwertung. Die Teilnehmer befinden sich dabei in Österreichs modernster Kaserne. Im Sinne des Sportlandes Burgenland benötigt man solches Know-how und die Infrastruktur, die hier in Güssing vorhanden ist.“ In diesem Zusammenhang betonte Illedits die Bedeutung des Sports als „wichtiger Initiator für Friedensprojekte. Der Sport braucht keinen Grenzschutz und hat auch einen wirtschaftlichen Faktor.“

Seitens des Bundesheeres ist der Militärkommandant für Burgenland, Gernot Gasser, in seiner Eigenschaft als Militärsportverbandschef des Burgenlandes gemeinsam mit Oberst Thomas Erkinger für Austragung der CISM Militärweltmeisterschaft in Güssing zuständig. Für ihn ist es „eine Ehre, dass man im Burgenland diese Militärweltmeisterschaft im Fallschirmspringen austragen darf.“ Es wird auch eine Mannschaft mit sechs Leuten aus Österreich dabei sein. „Natürlich ist es immer etwas Besonderes, wenn man zu Hause antreten darf“, so Gasser.

Thomas Erkinger zum Austragungsort: „Die Bedingungen stimmen, es wird alles von der Kaserne aus in Güssing gesteuert. Natürlich werden wir auch den Flugplatz in Punitz nutzen, um Starts und Landungen durchzuführen. Das Hauptquartier ist dennoch in Güssing.“ Vorbereitend auf die Weltmeisterschaft im Fallschirmspringen fand diese Woche ein Trainingsspringen in Güssing statt.

Das Österreichische Bundesheer fördert aktuell schwerpunktmäßig die Sportarten Fallschirmspringen, Militärischer Fünfkampf, Orientierungslauf, Schießen/Gewehr (Großkaliber), Schießen/Pistole (Großkaliber), Ski/Biathlon sowie Ski/Langlauf und nimmt laut Gasser laufend an internationalen Turnieren, Weltmeisterschaften und Weltspielen teil.

Für Güssings Bürgermeister Vinzenz Knor ist die Weltmeisterschaft „ein großes Ereignis und eine große Aufwertung, wobei sowohl der wirtschaftliche als auch der touristische Aspekt nicht zu kurz kommt.“


Quelle: Land Burgenland



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg