Meister Bozen fixiert Top-6 mit Heimsieg über Linz

Slide background
Foto: PSR/HCB/Vanna Antonello
Slide background
Foto: PSR/HCB/Vanna Antonello
Slide background
Foto: PSR/HCB/Vanna Antonello
28 Jän 18:03 2019 von Gerhard Repp Print This Article

Der HCB Südtirol Alperia qualifizierte sich mit einem 4:3-Heimerfolg über die Liwest Black Wings Linz vorzeitig für die Playoffs. Für die Oberösterreicher war die erste Niederlage unter Neo-Coach Tom Rowe ein Rückschlag im Rennen um die Top-6.

Die Hausherren drängten Linz bereits nach zwei Minuten in die Defensive, nachdem sich Kristler zwei Minuten eingehandelt hatte. Die Foxes schossen aus allen Rohren mit Campbell, Findlay und Geiger, das Gästebollwerk mit Ouzas konnte aber nicht geknackt werden. Nach einem Sololauf von Bernard, er kam am Linzer Goalie nicht vorbei, entschärfte Irving zwei Schüsse von der blauen Linie von D’Aversa und Carle, auf der Gegenseite konnte Frigo einen herrlichen Lochpass nicht annehmen. Ein kurzer Zwischenspurt der Foxes mit Chancen für Deluca und Campbell war nur von kurzer Dauer, dann nahmen die Black Wings das Spiel in die Hand und Bozen konnte sich mehrmals bei Irving bedanken, dass die Gäste nicht in Führung gingen.

Wieder begannen die Foxes das Drittel in Überzahl und diesmal klingelte es aber im Linzer Kasten: Findlay spielte Brace an, seinen Schuss konnte Ouzas noch abwehren, beim Rebound war Topscorer Blunden zur Stelle. Die Bozner Führung überdauerte nicht einmal eine Minute, als Kristler bei einem Kollektivschlaf der Bozner Defensive urplötzlich alleine vor Irving die Scheibe von Locke bekam und den Torhüter zum Ausgleichstreffer ausdribbelte. Nach einem Ausflug von Ouzas hatte zuerst Findlay und anschließend Blunden den neuerlichen Führungstreffer auf dem Schläger, Linz rettete sich nur mit Mühe. Nach einer Chance von Deluca auf Zuspiel von Kuparinen hatten die Black Wings ein Powerplay zur Verfügung und dieses war Sahne vom Feinsten: die Scheibe kam über mehrere Stationen zu Kapstadt an der blauen Linie, dieser zog sofort ab und Lebler lenkte entscheidend vor Irving ab. Das Match wogte nun hin und her mit guten Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten, beide Torhüter ließen bis zum Drittelende keine Tore mehr zu.

Der Treffer gleich zu Beginn des Schlussabschnittes beim zweiten Versuch von Kapitän Bernard läutete einen Sturmlauf des HCB Südtirol Alperia ein. Der enorme Druck der Hausherren zwang Linz zwei Mal kurz hintereinander zu Notbremsen, sodass Bozen für gut eine Minute eine doppelte Überzahl zur Verfügung hatte und diese Chance ließen sich die Foxes nicht entgehen. Zuerst traf Campbell mit einem knallharten Slapshot genau in die Kreuzecke, dann erzielte Petan mit einem Onetimer nach einer fliegenden Kombination mit Findlay und Brace die Doppelführung für die Hausherren. Crescenzi hätte das Match nach herrlichem Zuspiel von Deluca von hinter dem Tor endgültig entscheiden können, schoss aber aus dem Slot genau den Linzer Torhüter an. Die Gäste steckten aber nicht zurück, Bozen hielt die Linzer mit einer gesicherten Defensive in Schach, bis eine Unachtsamkeit die Black Wings nochmals heranbrachte: Kearns versenkte die Scheibe zum dritten Mal im Bozner Kasten. Nach einer Bombe von D’Aversa, Irving rettete im Spagat, vollbrachte Ouzas auf der anderen Seite bei einem 2:1 Konter von Findlay und Catenacci einen Big Save und hielt sein Team im Rennen. Zwei Minuten vor Spielende brachte der Linzer Coach Rowe den sechsten Feldspieler, Bernard & Co. machten hinten den Laden dicht und schaukelten den Vorsprung über die Runden.

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 42:
So, 27.01.2019: HCB Südtirol Alperia vs. EHC LIWEST Black Wings Linz 4:3 (0:0 – 1:2 - 3:1)
Referees: TRILAR, ZRNIC, Pardatscher, Sparer; 3.485 Zuschauer
Tore Bozen: 20:41 PP1 Mike Blunden (1:0) – 41:59 Anton Bernard (2:2) – 44:08 PP2 Tim Campbell (3:2) – 44:26 PP1 Alex Petan (4:2)
Tore Linz: 21:36 Andreas Kristler (1:1) – 28:57 PP1 Brian Lebler (1:2) – 53:46 Bracken Kearns (4:3)

Quelle: Erste Bank Eishockey Liga



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp