Mehr als 70.000 Kilometer umweltfreundlich zurückgelegt

Slide background
Foto: Land Salzburg / Neumayr – Leopold
19 Jän 21:00 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Landeskliniken zeigen vor, wie dank E-Mobilität das Klima geschützt wird

(LK) Schon seit etwas mehr als einem Jahr sind Mitarbeiter der Salzburger Landeskliniken (SALK) mit fünf vollelektrischen Dienstautos unterwegs. „9,3 Tonnen CO2 konnten seither dank dieser ökologischen Mobilitätsentscheidung eingespart werden“, hebt Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn, für den Klimaschutz in Salzburg zuständig, anerkennend hervor.

Für Spitalsreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl genau die richtige Entscheidung. „Mit den klimaschonenden und umweltfreundlichen E-Autos wird auch das Thema Dienstwagen ganz neu und effizient gelebt. Dank schlauer Technik werden durch das System die Fahrzeuge bestmöglich ausgelastet und die vorhandenen Dienstausweise dienen als Autoschlüssel. Das System unterstützt zudem die Bildung von Fahrgemeinschaften für gemeinsame Dienstfahrten“, so Stöckl.

6.400 Mitarbeiter hinterlassen Spuren

Seit 2014 sind die SALK einer von mittlerweile 31 SALZBURG 2050-Partner des Landes und setzen seit 2018 auf E-Mobilität. „Erfreulich, dass die SALK ihre Verantwortung im Klimaschutz und der Energieeffizienz sehr ernst nehmen. Denn: Wie sich die rund 6.400 Mitarbeiter des größten Unternehmens des Landes fortbewegen, hinterlässt Spuren. Mit ihrem durchdachten E-Car-Sharing-System übernehmen die Landeskliniken eine Vorzeigerolle. Und: Die 17 klinikeigenen E-Ladestationen, die auch teilweise der Bevölkerung zur Verfügung stehen, sind eine zukunftsweisende Investition“, so Schellhorn.

Umwelt schonen und wirtschaftlich fahren

„Wichtig war uns die gesamtheitliche E-Mobilitätslösung, die gleichzeitig umweltfreundlich und wirtschaftlich ist“, so SALK-Geschäftsführer Paul Sungler. Seit Oktober 2018 steht an jedem der fünf Klinik-Standorte im ganzen Land je ein Hyundai IONIQ Elektro für Dienstfahrten zur Verfügung, mit dem mindestens 200 Kilometer „am Stück“ zurückgelegt werden können. Davor wurden dafür private Kfz oder Mietautos benutzt.

Wertvoller Partner für Klimaziele

Das Land Salzburg soll bis zum Jahr 2050 ein klimaneutrales und energieautonomes Bundesland sein. „Um diese Ziele zu erreichen, brauchen wir starke Partner, die eine große Vorbild- und Multiplikator-Wirkung für Klimaschutz und Energieeffizienz haben“, so Schellhorn. Der Energieverbrauch der SALK konnte massiv eingedämmt werden. Mit Photovoltaik, Solarthermie, Kleinwasserkraft, Geothermie und Abwärme-Nutzung wird erneuerbare Energie erzeugt und auch gleich an Ort und Stelle genutzt. „Mit ihrem Umstieg auf umweltschonende E-Mobilität leisten die Landeskliniken einen weiteren wertvollen Beitrag zur Reduktion von Treibhausgasemissionen. Das sind Projekte, die uns Schritt für Schritt näher an die Erreichung der Klima- und Energieziele des Landes bringen“, so der Klimareferent.

Daten und Fakten zu E-Dienstautos an den SALK (erste zwölf Monate)

1.631 Ladevorgänge an 17 Ladepunkten, davon 287 Ladungen an Ladekunden 15.070 Kilowattstunden Energie geladen rund 300 Mitarbeiter an allen fünf Standorten eingeschult 1.150 Einzelfahrten 71.128 umweltfreundlich zurückgelegte Kilometer 3.983 Liter fossile Treibstoffe eingespart 9,3 Tonnen CO2-Äquivalente eingespart



Quelle: Land Salzburg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg