Marchtrenk auch bei Jugendthemen top

Slide background
Mag. Anreiter, Moderatorin, Mag. Seidl, Bürgermeister Paul Mahr
www.marchtrenk.gv.at
Slide background
LH-Stv. Thomas Stelzer, Bürgermeister Mahr, Gemeinderat Jürgen Seiler (Ausschuss für Jugend und Sport)
www.marchtrenk.gv.at
28 Nov 12:12 2016 von Gerhard Repp Print This Article

Marchtrenk: Das Land OÖ zeichnet seit Jahren Gemeinden mit dem Preis „Junge Gemeinde“ aus, die sich besonders im Jugendbereich engagieren. Marchtrenk ist seit der Einführung dieser Auszeichnung immer unter den Geehrten.

Das hängt neben einem umfangreichen Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche auch mit dem sozialen Komponenten zusammen, die von der Stadtgemeinde im Jugendbereich angeboten werden. Gerade jetzt zur Weihnachtszeit wird mit „Pimp the Christmas Tree“ eine Aktion gestartet, bei der gutes Kinderspielzeug und Kinderkleidung gesammelt, verpackt und sozial schwachen Familien übergeben wird. Auch zur Weihnachtszeit passt die Aktion „1000 Kinderwünsche am Weihnachtsbaum“ wo die Schulanfänger der Kindergärten und alle Volkschulkinder ihre Wünsche in kleinen bunten Kuverten am Weihnachtsbaum am Stadtplatz aufhängen können. Einige werden wieder von Bürgermeister Paul Mahr erfüllt werden. Gründe für die Auszeichnung gibt es viele. Zum Beispiel den ganzjährigen „Mädchentreff“, den „Eventkalender“ mit allen Veranstaltungen kompakt gesammelt, der Aktion „Cash zu Ostern“, den „Lesementoren“ für schwächere Schüler, das Vereinszentrum „Full Haus“, das Jugendzentrum „OZON“ oder speziellen Jugendkonzerten wie der „Jam Night“. Das von Bürgermeister Paul Mahr initiierte größte Jugendnetzwerk von Oberösterreich „JUWEL“ zeichnet seit Jahren Vereine in ganz Oberöstereich für gute Jugendarbeit aus und unterstützt diese genauso wie Einzelpersonen oder Familien. Einzigartig ist die „Gratis-Kinderunfallversicherung bis 14 Jahre“ für alle in Marchtrenk gemeldeten Kinder. Um problematische Jugendliche aufzufangen, hat die Stadt sei einigen Jahren auch „Streetworker“ im Einsatz, die ganz wesentlich dazu beigetragen haben, dass in Marchtrenk kein „Jugendproblem“ wie in anderen größeren Städten erkennbar ist.

Einzigartige Freizeitangebote wie ein „Calisthenics-, BMX-, Einrad- und Slacklineparks, eine große Beachvolleyballanlage mit aktuell drei Plätzen und toller Technik bieten, neben den zahlreichen Vereinen, viele Möglichkeiten sich aktiv zu betätigen.

Dieses umfangreiche Komplettangebot war sicherlich ein Grund für die Verleihung des Preises „Junge Gemeinde“. „Eine hervorragende Jugendarbeit ist eine solide Basis für ein verständnisvolles und wertschätzendes Miteinander der Generationen in der Stadt“, so ein stolzer Bürgermeister Paul Mahr.


Quelle: www.marchtrenk.gv.at



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp