Braunau am Inn: Mädchen (11) von Auto erfasst und 33 Meter durch die Luft geschleudert - im Krankenhaus verstorben

Slide background
Foto: Pressefoto Scharinger
Slide background
Foto: Pressefoto Scharinger
Slide background
Foto: Pressefoto Scharinger
20 Mär 20:05 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Ein 47-jähriger Busfahrer aus dem Bezirk Braunau am Inn war am 20. März 2019 gegen 16:10 Uhr mit dem Schulbus, besetzt mit sechs Kindern, von der Hauptschule Eggelsberg zu den Ausstiegsstellen unterwegs. In der Gemeinde Feldkirchen bei Mattighofen, fuhr der 47-Jährige mit dem Bus von der Habersdorfer Landesstraße rückwärts auf den Güterweg Öppelhaus und blieb dort stehen. Zur gleichen Zeit lenkte ein 76-jähriger Mann, aus dem Bezirk Braunau am Inn, seinen Pkw auf der Habersdorfer Landesstraße in Richtung Moosdorf. Ein 11-jähriges Mädchen, ebenfalls aus dem Bezirk Braunau am Inn, verließ den Bus, dürfte bei der Habersdorfer Landesstraße stehen geblieben sein und anschließend über die Straße gelaufen sein. Im selben Moment wurde die Schülerin vom Pkw des 76-Jährigen erfasst und über die Motorhaube auf die Windschutzscheibe geschleudert. Nach etwa 33 Meter kam das Mädchen in der Wiese zum Liegen. Die 11-Jährige wurde schwer verletzt mit dem Hubschrauber in das Landeskrankenhaus Salzburg geflogen. Der 76-Jährige erlitt einen Schock und musste ebenfalls versorgt werden.

UPDATE - LPD Oberösterreich:

Das zehnjährige Mädchen ist am 20. März 2019 gegen 20:45 Uhr im Landeskrankenhaus Salzburg aufgrund ihrer schweren Verletzungen leider verstorben. Auch in der Schule trauern die Kinder um ihre Mitschülerin.


Quelle: LPD Oberösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg