Linz: Bau des Bulgari Tower startet im März 2019

Slide background
Der 66 Meter hohe Bulgari Tower bildet den Abschluss der Stadtachse zwischen Musiktheater und Bulgariplatz. Foto: Kneidinger 
Foto: Stadt Linz
Slide background
Die Tiefgarageneinfahrt befindet sich an der Wankmüllerhofstraße. Foto: Kneidinger 
Foto: Stadt Linz
26 Jän 16:00 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

16.000 Quadratmeter Bürofläche ab Frühjahr 2022 bezugsreif

Als markantes Zeichen der wirtschaftlichen Dynamik der Lebensstadt Linz entsteht ab März 2019 nach Plänen der Linzer Architekturbüros Kneidinger und Stögmüller am Bulgariplatz der 66 Meter hohe Bulgari Tower. Die Linzer Immobilienfirma Hofmann Partner schafft mit einem Investitionsaufwand von zirka 75 Millionen Euro Platz für etwa 16.000 Quadratmeter Bürofläche auf 20 Ebenen sowie einen Hofer-Markt im Erdgeschoß. Ein Teil der 345 Tiefgaragenplätze wird für die Kundinnen und Kunden des Diskonters reserviert. Der Bauherr erwartet die Fertigstellung des Gebäudes im Frühjahr 2022. Etwa 60 Prozent der Büros sind bereits vermietet. Größter künftiger Nutzer ist ein international tätiges Linzer Unternehmen, das 5.500 Quadratmeter benötigt. „Der Bulgari Tower wird mit dem Bruckner Tower sowie den Campusgebäuden der Medizinischen Fakultät der JKU zu den größten Linzer Hochbauvorhaben zählen. Diese drei Projekte sorgen mit einem Investitionsvolumen von fast 300 Millionen Euro für zahlreiche Arbeitsplätze. Der Bulgari Tower liegt direkt an einer Straßenbahnhaltestelle und ist somit auf direktem Weg umweltfreundlich erreichbar“, unterstreichen Bürgermeister Klaus Luger und Infrastruktur-Stadtrat Markus Hein die herausragende Bedeutung des Projekts für den Wirtschaftsraum Linz. Den Tiefbaupart realisiert die Firma Porr. Für die Hochbauaktivitäten ist Habau verantwortlich.

Der Bulgari Tower hat die architektonische Gestalt eines schlanken Zwillingsturmes. Als Bindeglieder zu den Nachbargebäuden entstehen Baukörper mit vier bis sechs Geschoßen, die eine Schließung der Blockrandbebauung zwischen Wiener Straße und Wankmüllerhofstraße bewirken.


Quelle: Stadt Linz



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg