Neudorf bei Wildon: Lenker und Beifahrer sterben bei Unfall mit Zug

Slide background
Foto: Zug / Unfall / pixabay / GoranH / Symbolbild
04 Jul 07:01 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Mittwochnachmittag, 3. Juli 2019, kam es auf einer Eisenbahnkreuzung zu einer Kollision eines Pkws mit einem Güterzug. Die beiden Pkw-Insassen erlitten tödliche Verletzungen.

Gegen 13:50 Uhr fuhr ein 42-jähriger Lokführer mit einer Güterzuggarnitur auf der Südbahnstrecke aus Wildon kommend in Richtung Graz. Bei einem unbeschrankten, jedoch mit einer Lichtsignalanlage gesicherten Eisenbahnkreuzung mit einer Gemeindestraße bemerkte der Lokführer nach eigenen Angaben, dass ein Pkw vor der Eisenbahnkreuzung angehalten hatte. Die Signalanlage sei ordnungsgemäß in Betrieb gewesen. Plötzlich habe sich der Pkw ohne erkennbaren Grund in Bewegung gesetzt und sei unmittelbar vor der Zugsgarnitur in die Eisenbahnkreuzung eingefahren. Trotz eingeleiteter Notbremsung konnte der Lokführer eine Kollision nicht mehr verhindern. Der Pkw wurde von der Lokomotive erfasst und rund 100 Meter mitgeschleift. Im Pkw befanden sich ein 32-Jähriger als Lenker und dessen 29-jährige Gattin als Beifahrerin – beide aus dem Bezirk Graz-Umgebung. Die beiden Personen wurden bei dem Anprall tödlich verletzt.

Die Eisenbahnstrecke Spielfeld – Graz war für mehrere Stunden gesperrt. Ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet. Die Erhebungen zur Unfallursache sind noch nicht abgeschlossen.



Quelle: LPD Steiermark



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg