Irschen: Lenker kann nach schwerem Unfall nicht einwandfrei festgestellt werden

Slide background
Autounfall - Symbolbild

12 Apr 11:55 2019 von Gerhard Repp Print This Article

Ein bisher nicht festgestellter Lenker eines PKW fuhr am 12.04.2019, um 03:55 Uhr, auf der Drautalstraße B100, aus Richtung Spittal an der Drau kommend in Richtung Lienz. Bei Strkm 78,780 im Freilandgebiet von Irschen, kam das Fahrzeug aus noch unbekannter Ursache rechts von der Fahrbahn ab, fuhr ca. 120 m die Straßenböschung entlang und kollidierte darauf mit einer quer zur Fahrtrichtung verlaufenden Straßenböschung, einer dort befindlichen Abzweigung der Gemeindestraße zum Ortsteil Glanz. Infolge des Anpralls wurde der PKW in die Lauft geschleudert und kam Dach liegend zum Stillstand. Im Unfallfahrzeug befanden sich zwei 21-jährige Männer und ein 20-jähriger Mann, alle aus dem Gemeindegebiet Irschen. Sie wurden bei dem Unfall teilweise im Fahrzeug eingeklemmt, alle schwer verletzt und nach Bergung bzw. Erstversorgung an der Unfallstelle in die Krankenhäuser nach Lienz bzw. Spittal an der Drau eingeliefert.

Aufgrund der Lage der Insassen im PKW und der Schwere der Verletzungen konnte bis dato der Unfalllenker nicht festgestellt werden. Eine von der StA angeordnete kriminaltechnische Untersuchung am PKW, sowie an der Bekleidung der Insassen soll die Klärung der Unfallursache bringen. Aus diesem Grund wurden Fahrzeug und Oberbekleidung vorläufig beschlagnahmt.



Quelle: LPD Kärnten



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp