Lenker fuhr zwei Strommasten um

Slide background
Autounfall - Symbolbild
© Frank-Wasserfuehrer, shutterstock.com
28 Sep 18:41 2019 von Sarah Gillhofer Print This Article

Ein 38-Jähriger aus dem Bezirk Ried im Innkreis fuhr am 28. September 2019, um 07:45 Uhr mit seinem Pkw auf der B141 im Gemeindegebiet Polling aus unbekannter Ursache in einer leichten Linkskurve geradeaus über eine Böschung in das angrenzende Feld. Nach 120 Metern stieß der Wagen gegen einen Holzstrommast, wodurch dieser ausgerissen wurde. Nach weiteren 30 Metern fuhr er einen weiteren Holzstrommast um und kam der Pkw nun zum Stillstand. Der 38-Jährige wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus Ried im Innkreis eingeliefert. Ein Alkotest war aufgrund der Verletzungen nicht möglich. Bei der ärztlichen Versorgung im Krankenhaus wurde eine Suchtmittelbeeinträchtigung festgestellt. Die Blutprobe wurde sichergestellt und wird an das Gerichtsmedizinische Institut Salzburg zur Auswertung übersendet. Während der Versorgung im Krankenhaus lief der 38-Jährige plötzlich in unbekannte Richtung davon. Um 11:00 Uhr kam er im Beisein seiner Mutter wieder ins Krankenhaus und konnte ärztlich versorgt werden.
Am Pkw und den beiden Strommasten entstand Totalschaden. Durch die Schwingungen der Stromkabel beim Umstürzen der Masten wurden bei einem Haus der Dachständer und die Dacheindeckung beschädigt. Die Stromversorgung im Nahbereich der Unfallstelle war für mehrere Stunden unterbrochen. Für die Einsatzkräfte bestand keine Gefahr, da die Stromkabel nicht beschädigt worden waren. Die Freiwillige Feuerwehr Ornading und die Wildenau bargen das Pkw-Wrack.
Laut Führerscheinregister ist dem 38-Jährigen die Lenkberechtigung derzeit entzogen.



Quelle: LPD Oberösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Sarah Gillhofer

Redaktion Tirol

Weitere Artikel von Sarah Gillhofer