Wien: Leitungsrochade bei Wiener Bezirksämtern

Slide background
Wien

30 Jun 13:00 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Gemeinsame Leitung (interimistisch) für die MBÄ des 15. und 16. Bezirks - Ruhestand MBA-Leitung MBA 13/14 und Nachfolge

Am Montag, dem 29.06., überreichte der Magistratsdirektor der Stadt Wien, Dr. Erich Hechtner, im Beisein von Personalstadtrat Mag. Jürgen Czernohorszky, sowie den beiden Bezirksvorsteherinnen, Mag.a Silke Kobald (BV 13) und Mag.a Michaela Schüchner (BV 14) und dem Younion-Daseinsvorsorge-Vertreter, Mag. Leo Bubak, das Bestellungsdekret von Bürgermeister Dr. Michael Ludwig an Mag.a Andrea Ungerboeck als neue Bezirksamtsleiterin des Magistratischen Bezirksamts für den 13. und 14. Bezirk (MBA 13/14). Andrea Ungerboeck folgt damit Bezirksamtsleiterin Dr.in Eva Huber, die mit 30. Juni nach knapp 40 Jahren als rechtskundige Bedienstete der Stadt Wien in den Ruhestand tritt.

Mit dem Ruhestand von Bezirksamtsleiterin Huber, sie war zuletzt knapp 20 Jahre Leiterin des Bezirksamtes von Hietzing und Penzing, ist eine kleine Leitungsrochade innerhalb der Bezirksämter und die interimistische gemeinsame Leitung der Bezirksämter für Rudolfsheim-Fünfhaus und Ottakring notwendig geworden.

Bezirksamtsleiterin Ungerboeck, die bis 30. Juni Leiterin des MBA 15 (Rudolfsheim-Fünfhaus) ist, übernimmt mit 1. Juli 2020 das MBA 13/14 als Nachfolgerin.

Die damit vakante Leitung des Bezirksamts im 15. Bezirk übernimmt mit 1. Juli interimistisch Mag.a Brigitte Futschek, die Leiterin des Magistratischen Bezirksamts für den 16.Bezirk (MBA16).

Visitenkarte Bezirksämter

„Ich gratuliere Andrea Ungerboeck herzlich zur Bestellung und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit“, betonte Personalstadtrat Jürgen Czernohorszky. „Das Aufgabengebiet Magistratischen Bezirksämter umfasst sehr viele Bereiche, die für die WienerInnen sehr wichtig sind – vom Paßamt bis zur Geburtsanmeldung. Die MitarbeiterInnen stehen in unmittelbaren Kontakt mit den BürgerInnen und sind mit ihren Services wichtige Visitenkarten unserer Stadt!“

„Die Wiener Bezirksämter sind mit jährlich mehr als fünf Millionen Kundinnen- und Kundenkontakten und weit über einer Million Erledigungen eine der wichtigsten Schnittstellen der Wiener Stadtverwaltung und damit unsere Visitenkarte für die Öffentlichkeit,“ sagte Magistratsdirektor Erich Hechtner. Das Portfolio der Bezirksämter reiche von Leistungen für Gewerbetreibende mit der Bewilligung von Betriebsanlagen und Schanigärten über das Melde-, Pass- und Fundservice bis zur Ausstellung von Parkpickerln oder der Abwicklung von Wahlen. „Auch während des Lockdowns zu Beginn der Corona-Krise wurde trotz Schließung des allgemeinen Parteienverkehrs immer darauf geachtet, dass dringende Anliegen prompt bearbeitet und erledigt wurden. Die Regelung: Online-Erledigung vor Terminvereinbarung hat sich bewährt. Mit den allgemeinen Lockerungen der COVID-Maßnahmen und dem Beginn der Reisetätigkeit sind unsere Termine für Reisepässe sehr gefragt – aber auch das werden wir schaffen - unsere Leiterinnen und Leiter müssen nicht nur ausgezeichnete JuristInnen sein, sondern haben auch eine hohe soziale Kompetenz.“

„Mit der Bestellung von Andrea Ungerboeck als MBA 13/14-Leiterin ist eine würdige Nachfolgerin für Eva Huber gefunden worden.“, so Hechtner abschließend. Bei dieser Gelegenheit dankte er Eva Huber für ihre langjährige verdienstvolle Arbeit und überreichte ihr den DANK des Wiener Gemeinderats.

Die Stadt Wien verfügt für alle Wiener Bezirke über 16 Magistratische Bezirksämter – die MBÄ sind Teil der Magistratsdirektion der Stadt Wien. Mit der Neuordnung gibt es folgende Bezirksamtsleitungen: MBA 1/8, 2/20, 3, 4/5, 6/7, 9/17, 10, 11, 12, 13/14, 15, 16, 18/19, 21, 22, 23.

Werdegang Mag.a Andrea Ungerboeck

Andrea Ungerboeck hat mit einer kleinen Unterbrechung seit 1995 in den MBÄ gearbeitet und ist seit 2013 als Leiterin des Magistratischen Bezirksamts 15 im Dienst. Sie studierte an der Universität Wien und Graz Rechtswissenschaften und machte ihr Rechtspraktikum am Bezirksgericht Josefstadt.

Werdegang Mag.a Brigitte Futschek

Brigitte Futschek hat ihr Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien absolviert und machte ihr Rechtspraktikum am Oberlandesgericht Wien. Ende 1984 trat sie als rechtskundige Bedienstete in den Dienst der Stadt Wien im MBA 1/8 an – nach Stationen ua. als Gerichtsdezernentin der MA 52, als Referentin der Magistratsdirektion-Verwaltungsorganisation, der Magistratsdirektion-Verwaltungsakademie ist sie seit 2006 Leiterin des MBA 16.


Quelle: Stadt Wien



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg