Leibnitz: Gelungener Auftakt der Feuerwehrwettkämpfer

Slide background
Kein Bild vorhanden
11 Mai 22:36 2015 von Oswald Schwarzl Print This Article

Die steirische Bewerbssaison ist eröffnet, gestartet wurde in Allerheiligen bei Wildon, Feuerwehr Feiting fungierte als Veranstalter

Leibnitz. 66 Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze vergeben, dazu wurden die Bereichssieger in ihren Kategorien ermittelt.

 


Der offizielle Start in die Bewerbssaison 2015 (Feuerwehr-Leistungsbewerbe in Bronze und Silber) erfolgte am 9. Mai 2015 auf der Sportanlage Allerheiligen bei Wildon. Gemeinsam mit den Bereichsfeuerwehrverband Leibnitz trat die Freiwillige Feuerwehr Feiting als Veranstalter auf.


 


Ab 13 Uhr strömten die Bewerbsgruppen und die Besucher auf die Bewerbsanlage um ihre Wettkämpfer anzufeuern. Dazwischen sah man den einen oder anderen Spion mit der Stoppuhr, um sich zu Saisonstart schon ein Bild von der Leistungsstärke der Wettkampfgegner zu machen.


 


Hoch konzentriert gingen die Wettkämpferinnen und Wettkämpfer aller Altersklassen an den Bewerb heran. Feiting 1, St. Andrä i. S. und Untergralla eröffneten den Bewerb und legten gleich kraftvoll vor.


 


Saugleitung auslegen, Kuppeln, Leinen anlegen, Zubring- und Angriffsleitung aufbauen, Verteiler öffnen und Stoppuhr drücken, das geschieht so um die 40 Sekunden in Bronze.


 


Die Feuerwehr-Leistungsbewerbe dienen neben der sportlichen Ertüchtigung vor allem der Weiterbildung, um die Festigung von Handgriffen zu verbessern. Der

66 Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze vergeben, dazu wurden die Bereichssieger in ihren Kategorien ermittelt.


 


Der offizielle Start in die Bewerbssaison 2015 (Feuerwehr-Leistungsbewerbe in Bronze und Silber) erfolgte am 9. Mai 2015 auf der Sportanlage Allerheiligen bei Wildon. Gemeinsam mit den Bereichsfeuerwehrverband Leibnitz trat die Freiwillige Feuerwehr Feiting als Veranstalter auf.


 


Ab 13 Uhr strömten die Bewerbsgruppen und die Besucher auf die Bewerbsanlage um ihre Wettkämpfer anzufeuern. Dazwischen sah man den einen oder anderen Spion mit der Stoppuhr, um sich zu Saisonstart schon ein Bild von der Leistungsstärke der Wettkampfgegner zu machen.


 


Hoch konzentriert gingen die Wettkämpferinnen und Wettkämpfer aller Altersklassen an den Bewerb heran. Feiting 1, St. Andrä i. S. und Untergralla eröffneten den Bewerb und legten gleich kraftvoll vor.


 


Saugleitung auslegen, Kuppeln, Leinen anlegen, Zubring- und Angriffsleitung aufbauen, Verteiler öffnen und Stoppuhr drücken, das geschieht so um die 40 Sekunden in Bronze.


 


Die Feuerwehr-Leistungsbewerbe dienen neben der sportlichen Ertüchtigung vor allem der Weiterbildung, um die Festigung von Handgriffen zu verbessern. Der

66 Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze vergeben, dazu wurden die Bereichssieger in ihren Kategorien ermittelt.


 


Der offizielle Start in die Bewerbssaison 2015 (Feuerwehr-Leistungsbewerbe in Bronze und Silber) erfolgte am 9. Mai 2015 auf der Sportanlage Allerheiligen bei Wildon. Gemeinsam mit den Bereichsfeuerwehrverband Leibnitz trat die Freiwillige Feuerwehr Feiting als Veranstalter auf.


 


Ab 13 Uhr strömten die Bewerbsgruppen und die Besucher auf die Bewerbsanlage um ihre Wettkämpfer anzufeuern. Dazwischen sah man den einen oder anderen Spion mit der Stoppuhr, um sich zu Saisonstart schon ein Bild von der Leistungsstärke der Wettkampfgegner zu machen.


 


Hoch konzentriert gingen die Wettkämpferinnen und Wettkämpfer aller Altersklassen an den Bewerb heran. Feiting 1, St. Andrä i. S. und Untergralla eröffneten den Bewerb und legten gleich kraftvoll vor.


 


Saugleitung auslegen, Kuppeln, Leinen anlegen, Zubring- und Angriffsleitung aufbauen, Verteiler öffnen und Stoppuhr drücken, das geschieht so um die 40 Sekunden in Bronze.


 


Die Feuerwehr-Leistungsbewerbe dienen neben der sportlichen Ertüchtigung vor allem der Weiterbildung, um die Festigung von Handgriffen zu verbessern. Der 

Bewerb selbst wird in Sekunden gemessen, zudem kommen noch die Fehlerpunkte, die je nach Art des Fehlers mit bis zu 20 Schlechtpunkten bewertet werden.


 


Der Bewerb selbst wird in zwei Teilen durchgeführt. Zum Ersten muss die Wettkampfgruppe (bestehend aus neun Mitgliedern), eine Löschleitung aufbauen. Der zweite Teil, der Staffellauf, hier muss auf einer Länge von 400 Metern das Strahlrohr vom Start ins Ziel gebracht. Der Unterschied zwischen den Disziplinen Bronze und Silber ist, das beim Bronzebewerb jedes Mitglied weiß, welche Funktion er innerhalb der Gruppe innehat. Im Silberbewerb wird vorher, mittels Losentscheid die Tätigkeit zugelost.


 


Neben den zahlreichen Bewerbsgruppen aus dem Bereich Leibnitz sorgten viele Gästegruppen aus der Steiermark für einen wunderbaren Bewerbstag. „Wir sind zufrieden“, sagt Bewerbsleiter OBI a. D. Alfred Resch, „Heute konnte das Bewerterteam an die 90 Durchgänge bewerten. Was mich besonders freut, dass 66 Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner das Leistungsabzeichen in Bronze abgelegt haben.“


 


Die veranstaltende Feuerwehr Feiting mit ihren Kommandant HBI Peter Rössler haben sich die größte Mühe gegeben den Teilnehmern und Gästen hervorragende Voraussetzungen und eine angenehme Wettkampfatmosphäre zu bieten.


 


Dass alles gepasst hat, das taten die Ehrengäste bei der Siegerehrung in ihren Grußworten kund. Die Landtagsabgeordneten Detlef Gruber und Peter Tschernko Bereichsfeuerwehrkommandant OBR Josef Krenn, sein Stellvertreter BR Friedrich Partl, Bürgermeister Michael Fuchs-Wurzinger überreichten dann im Anschluss die Pokale an die Siegergruppen.


 


Abräumer des Tages war wieder einmal mehr die Feuerwehr St. Nikolai im Sausal, die gleich in drei Kategorien siegte.


Rangliste:
Bronze A – Bereich Leibnitz:


Allerheiligen bei Wildon


Großklein


St. Nikolai i. S.


 


Bronze B – Bereich Leibnitz:


St. Nikolai i. S.


Feiting



  1. St.Georgen a. d. Stfg.


 


 


Silber A – Bereich Leibnitz:


St. Nikolai i. S.


Großklein


Allerheiligen bei Wildon


 


Silber B – Bereich Leibnitz:


St. Nikolai i. S.


Feiting


Großfelgtisch


 


Bronze A – Bereich Leibnitz – zusammengesetzte Gruppe:


Hasendorf a.d. M.


 


Bronze B – Bereich Leibnitz – zusammengesetzte Gruppe:


Kaindorf a.d.S./Lang


 


Bronze A – Steiermark:



  1. Hirzenriegl 1

  2. Auersbach

  3. Kleinfrannach


 


Bronze B – Steiermark:


Weitersfeld a. d. M. 1


Stainz


Kirchbach in Stmk.


 


Silber A – Steiermark:


Pirkhof 1


St. Stefan ob Stainz


Hirzenriegl 1


 


Silber B – Steiermark:


Weitersfeld a. d. M. 1


Stainz


 


Bronze A – Steiermark – zusammengesetzte Gruppe:


Hainsdorf/Pichla


Silber A – Steiermark – zusammengesetzte Gruppe:


 



  1. Hainsdorf/Pichla


Bronze B – Bundesländer:


Reichenfels-St. Peter


 


Fotoerklärung:


- Bewerbsgruppen am Bewerbsplatz
- Angriffstrupp beim Ausrollen des Schlauches

- Saugleitung – Leinenanlegen


- Kuppel beim Verteiler


- Staffellauf – Übergabe des Strahlrohres


- Wettkampfgruppe St. Nikolai beim Kuppeln


- Bewerbsgruppe beim kraftvollen Start


- Bewerbsgruppe Gamlitz beim Start


- OBR Josef Krenn überreicht an FM Thomas Zinnauer Pokal und das erworbene Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Oswald Schwarzl

CR

Chefredakteur in Ruhe

Weitere Artikel von Oswald Schwarzl