Leermos: 8-jähriges Mädchen bei Schiunfall verletzt

Slide background
Symbolbild: Skiunfall
29 Jän 18:53 2017 von Gerhard Repp Print This Article

Am 28.01.2017, gegen 11:15 Uhr, ereignete sich im Schigebiet Grubigstein inLermoos ein Schikollisionsunfall zwischen einer 8-jährigen Schifahrerin aus Deutschland und einem unbekannten Snowboarder. Nach dem Zusammenstoß fragte der unbekannte Snowboarder das

Mädchen nach dem Befinden. Da das Mädchen angab nicht verletzt worden zu sein und die anwesende Mutter der 8-Jährigen einverstanden war, setzte der Snowboarder seine Fahrt fort. Kurze Zeit nach dem Unfall begann aber das Mädchen jedoch aus der Nase zu bluten. Die Pistenrettung verständigte einen Notarzthubschrauber, mit dem die Verletzte schließlich in das Klinikum nach Garmisch Partenkirchen geflogen wurde. Das 8-jährige Mädchen erlitt bei dem Unfall eine schwere Gehirnerschütterung. Der unbekannte Snowboarder war ca. 20 Jahre alt, sprach Hochdeutsch ohne Dialekt und war mit oranger Skihose, Schal, Helm, schwarze Handschuhe bekleidet und trug eine auffallende regenbogenfarbene Schibrille.


Quelle: Landespolizeidirektion Tirol



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp