Neustift im Stubaital: Lawinenereignis - Verschütteter von Kameraden befreit

Slide background
Foto: Bergrettung Steiermark / Symbolbild
04 Mai 07:42 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Am 3.5.2020 unternahmen 4 befreundete Schitourengeher (österreichische Staatsbürger) eine Tour in Richtung des "östlichen Daunkogels" im Stubaital.
Gegen 09.30 Uhr befand sich die 4er Gruppe über dem "Daunkogelferner" auf einer Seehöhe von ca 3.100 Metern und in der gleichen Spur ging in einigem Abstand ein 58jähriger
österreichischer Staatsbürger ebenfalls in Richtung der Nordwand des östlichen Daunkogels.
Die 4er Gruppe nahm dabei in einem Abstand von ca 2 Minuten ein zweimaliges "Donnergeräusch" war und als sie nach oben sahen stellten sie fest dass eine Lawine auf sie zukam.
Durch eine sogenannte Schussfluch gelang es allen vieren aus den Schneemassen herauszufahren, der 58jährige erfasste die Situation zu spät und wurde von der Lawine mitgerissen.
Der Mann wurde teilverschüttet und konnte von der 4er Gruppe unverletzt geborgen werden.
Nach erfolgreicher Bergung setzten alle Beteiligten die Tour fort.
Unbeteiligte Tourengeher setzten die Rettungskette in Gang und der Notarzthubschrauber suchte daraufhin den Lawinenkegel ab. Erst nach Befragung der fünf Beteiligten konnten weitere verschüttete
Personen ausgeschlossen werden.
Die Lawine hatte ein Ausmaß von ca 100 Metern Breite und ca 260 Metern Länge, die fünf Tourengeher waren alle mit der entsprechenden Notfallausrüstung ausgestattet.



Quelle: LPD Tirol



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg