Landesrat Illedits besucht SeneCura Sozialzentrum Frauenkirchen

Slide background
Foto: Bgld. Landesmedienservice
18 Jän 14:00 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Illedits: „Das SeneCura Sozialzentrum steht für höchste Professionalität in der Betreuung und Pflege, für Menschlichkeit, Wertschätzung und soziale Wärme“

Im Rahmen seines Besuchs im SeneCura Sozialzentrum Frauenkirchen nahm Soziallandesrat Christian Illedits am Mittwoch, 15. Jänner 2020, an einem Neujahrsempfang für die KlientInnen und MitarbeiterInnen der Einrichtung teil. Bei einem Rundgang durch die Wohngruppen, die Anlernwerkstatt, die Tagesbetreuung und das Pflegeheim machte sich Illedits ein Bild vom umfangreichen Betreuungs- und Pflegeangebot und hatte Gelegenheit zu vielen Gesprächen mit den KlientInnen und BewohnerInnen.

„Hier wird Betreuung und Pflege auf höchstem professionellen Niveau geboten. Die Klientinnen und Klienten, ob ältere Menschen oder Menschen mit Behinderung, erfahren Menschlichkeit, Wertschätzung und soziale Wärme. Qualifiziertes Personal und ein adäquates Umfeld sind die Voraussetzungen hierfür. Um die Arbeitsbedingungen der Pflegekräfte zu optimieren, überarbeiten wir derzeit unter anderem den Personalschlüssel und die Nachtdienstregelung für stationäre Einrichtungen," so Illedits.

SeneCura betreibt in Frauenkirchen vier Standorte. Im Behindertenbereich des Sozialzentrums werden für 64 KlientInnen Tagesbeschäftigung und Wohnbetreuung angeboten, im Pflegeheim finden 60 ältere, pflegebedürftige Menschen ein Zuhause mit bester Pflege und Betreuung. 12 Plätze sind zusätzlich für Menschen mit Behinderung und Pflegebedarf vorhanden. Gemäß dem Leitsatz des Hauses „Näher am Menschen“ steht individuelle Betreuung im Vordergrund: Basale Stimulation, Gedächtnis- und Bewegungstraining sowie Aromapflege mit ätherischen Ölen zählen ebenso zum Angebotsumfang wie ein wissenschaftlich fundiertes Schmerzmanagement bei chronischen Schmerzen oder Kurzzeitpflege bei urlaubsbedingter Abwesenheit von betreuenden Personen. Spezielle Betreuung gibt es für Menschen mit Demenz. Insgesamt sind derzeit 101 MitarbeiterInnen in den SeneCura-Einrichtungen in Frauenkirchen beschäftigt, 52 davon im Pflegeheim, 49 im Behindertenbereich.

Im Behindertenbereich werden Tagesbeschäftigung und Wohnbetreuung angeboten – unter Wahrung größtmöglicher Eigenständigkeit der KlientInnen und selbstbestimmter Gestaltung ihres Lebens. In der Tagesbeschäftigung werden Menschen zu Tätigkeiten und Aufgaben, angepasst auf die individuellen Fähigkeiten und Bedürfnisse, herangeführt. Schwerpunkte sind etwa kreatives Werken, Kochen, schulische Förderung und unterstützte Kommunikation. Menschen mit leichter Beeinträchtigung können in einer Anlernwerkstatt im geschützten Rahmen Arbeitsabläufe in unterschiedlichen Aufgabenbereichen - Gartenpflege, Wäscherei, Unterstützung bei Transportdiensten und Verteilertätigkeiten - erlernen und so schrittweise auf eine mögliche Integration in den Arbeitsmarkt vorbereitet werden.
Vorübergehende oder kurzfristige Wohnbetreuung in der Wohngemeinschaft können Menschen mit Behinderung in Anspruch nehmen, deren pflegende Angehörige eine Ruhepause brauchen oder aus anderen Gründen nicht verfügbar sind. Je nach Pflegebedarf ist Voll- oder Teilbetreuung möglich; für Vollbetreuung sind 17 Plätze in 2 Gruppen, im teilbetreuten Wohnen 5 Plätze vorhanden.
Die SeneCura Gruppe, der Markt- und Innovationsführer im Bereich Pflege und Teil der ORPEA Gruppe mit 951 Pflege- und Gesundheitseinrichtungen in 16 Ländern, betreibt im Burgenland neben dem Sozialzentrum Frauenkirchen vier weitere Sozialzentren in Nikitsch, Rust, Kittsee und Stegersbach. Unter der Marke OptimaMed betreibt die SeneCura Gruppe im Burgenland das Physikalische Ambulatorium in Kittsee sowie das Dialysezentrum mit Feriendialyse in Frauenkirchen.


Quelle: Land Burgenland



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg