Land Vorarlberg fördert Projektpartnerschaften mit speziellem interkulturellem Charakter

Slide background
Land Vorarlberg fördert Projektpartnerschaften mit speziellem interkulturellem Charakter::
Foto: Lorenz Helfer
16 Jän 22:00 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Landesstatthalterin Schöbi-Fink und Landesrat Gantner: Soziales und kulturelles Kapital sichtbar machen

Bregenz (VLK) – Das Land Vorarlberg unterstützt die aktive Gestaltung des soziokulturellen Lebens in Vorarlberg in Kooperation von Kunstschaffenden und Migrantinnen und Migranten und fördert entsprechende Projektpartnerschaften mit bis zu 5.000 Euro. Der Fokus ist insbesondere auf das Potenzial junger Menschen gerichtet. Es kann sich um Kunst- oder Kulturprojekte handeln, um Auftritte (Konzert, Straßenmusik etc.), Ausstellungen oder auch um Interventionen im öffentlichen Raum. Einreichungen bis Freitag, 27. März 2020, möglich.

Als Grundlagen für diese Förderinitiative verweist Landesstatthalterin Barbara Schöbi Fink auf das Integrationsleitbild „Gemeinsam Zukunft gestalten“ und die Kulturstrategie des Landes Vorarlberg. „So vielfältig eine Gesellschaft ist, so vielfältig ist auch deren Kultur. Durch Zuwanderung entstehen zudem auch neue Formen der Kultur, fließen in die vorhandene ein oder erweitern diese. In diesem Sinne findet auch eine Auseinandersetzung mit der Identität statt“, erläutert Schöbi-Fink.

Integrationslandesrat Christian Gantner ergänzt: „Einerseits soll die Förderung Menschen dazu motivieren, Ideen einzureichen, die eventuell bereits vorhanden sind. Andererseits ist es ein Ziel, dass das soziale und kulturelle Kapital, das wir in Vorarlberg haben, sichtbar und erlebbar gemacht wird.“

Kooperationspartnerschaften und Förderung

„Mitmachen kann grundsätzlich jeder und jede“, betonen Schöbi-Fink und Gantner. Im Fokus stehen Projektpartnerschaften, die auch für die Förderung entscheidend sind. Die Kooperationen können z.B. zwischen Kunst- und Kulturschaffenden, Einzelpersonen, Kollektiven, Jugendlichen, Vereinen, Migrantenorganisationen oder Gemeinden stattfinden. Über die konkrete Förderhöhe eines eingereichten Projektes entscheidet die landeskundliche Kommission der Kulturabteilung.

Nähere Informationen, das Einreichformular sowie Kontaktdaten gibt es im Internet unter www.vorarlberg.at/integration.


Quelle: Land Vorarlberg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg