Land NÖ setzt auch im neuen Jahr wieder wichtige Akzente in den Bereichen Arbeit, Wirtschaft, Gesundheit und Kultur

Slide background
Niederösterreich

06 Jän 19:00 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

LH Mikl-Leitner zum Jahreswechsel

Mit dem 1. Jänner ist in Niederösterreich die Lehrlingsoffensive gestartet, die vom Land gemeinsam mit dem AMS und dem Europäischen Sozialfonds finanziert wird. Es handelt sich dabei um die größte Lehrlingsoffensive, die es jemals in Niederösterreich gab. „Im Rahmen unserer Ausbildungsgarantie bis 25 Jahre werden wir in Summe 46 Millionen Euro investieren“, sagte dazu Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner am Sonntag in der Sendung „Niederösterreich im Gespräch“.

Niederösterreich hat für das Jahr 2018 sehr gute wirtschaftliche Kennzahlen vorzuweisen, so etwa ein überdurchschnittliches Wirtschaftswachstum oder auch Platz 1 bei der Kaufkraft. Die erfolgreiche Exportoffensive wird weiter fortgesetzt, wie der Geschäftsführer der ecoplus Helmut Miernicki informiert: „Der Export ist eine ganz wesentliche Säule der Wirtschaft in Niederösterreich. Eine Milliarde Exportvolumen schafft und sichert 11.000 Arbeitsplätze. Und die niederösterreichischen Betriebe erwirtschaften ein Exportvolumen von weit über 20 Milliarden Euro. Das heißt, hunderttausende Arbeitsplätze werden durch den Export geschaffen und gesichert.“

Ein wichtiges Thema ist auch der Bereich Gesundheit und Pflege. Hier wurde 2018 eine Vielzahl an Maßnahmen gesetzt, von den neuen Gesundheitszentren bis hin zum Ausbau der medizinischen Forschung an den Universitätskliniken. Im Bereich von Gesundheit und Pflege stehen aber nicht nur finanzielle Investitionen, sondern auch „Menschlichkeit und soziale Kompetenz im Mittelpunkt“, wie die Landeshauptfrau betont: „Ich denke hier an all unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, von den Ärzten über das gesamte Pflegepersonal in den Kliniken, in den Gesundheitszentren, in unseren Pflegeheimen, aber selbstverständlich auch an den niedergelassenen Bereich. Ich denke aber auch an jene, die im Bereich der sozialen Dienste tätig sind, an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Volkshilfe, des Hilfswerks, der Caritas und des Roten Kreuzes. Ihnen allen ein ganz großes und herzliches Dankeschön für ihr Engagement!“

Wenn es um Soziales geht, dann ist auch das Ehrenamt ein großer Faktor in Niederösterreich. Ein hervorragendes Beispiel dafür sind die Freiwilligen Feuerwehren. Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner betont im Ausblick auf 2019: „Wir werden in Niederösterreich einen neuen Weg gehen, wir werden die Feuerwehrjugend öffnen und auch eine so genannte Kinderfeuerwehr ab acht Jahren einführen.“ Zugleich werde man auch verstärkt in den Katastrophenschutz investieren, kündigt er an.

Ein Ausblick aufs Jahr 2019 zeigt auch: Heuer werden auch im Bereich Kultur wieder viele Akzente gesetzt. Höhepunkte sind etwa die Eröffnung der Landesgalerie Niederösterreich in Krems oder die Landesausstellung in Wiener Neustadt. Was dort geboten wird, erzählt der Künstlerische Leiter Kurt Farasin: „Die niederösterreichische Landesausstellung lädt dieses Jahr zu einer spannenden Reise nach Wiener Neustadt und auch in die Region. In Wiener Neustadt warten gleich zwei Ausstellungsstandorte im Zentrum, die ehemaligen Kasematten und das neu gestaltete Museum St. Peter an der Sperr, mit spannenden Objekten und Geschichten, beginnend von der Stadtgeschichte über die Beziehung der Stadt zur Region und in die weite Welt.“

Das Jahr 2018 war auch ein wichtiges Gedenkjahr, u. a. wurde an die Gründung der Ersten Republik im Jahr 1918 erinnert. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner: „Ich bin fest davon überzeugt: Nur wer die Geschichte kennt, kann sie auch verstehen, und nur wer sie versteht, kann daraus Schlüsse ziehen für den Weg in die Zukunft. Und auch das Jahr 2019 steht im Zeichen des Erinnerns: Genau vor dreißig Jahren ist der Eiserne Vorhang gefallen.“


Quelle: Land Niederösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg