Oberösterreich: LR Steinkellner: Positive Umweltverträglichkeitsprüfung für B1 Ausbau in Hörsching

Slide background
4-streifiger Ausbau der B1
Foto: Land OÖ/Direktion Straßenbau und Verkehr
22 Aug 21:00 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Mit dem UVP-Bescheid ist ein wichtiges Etappenziel erreicht. Frühestmöglicher Baubeginn 2021

"Der 4-streifige B1-Ausbau ist eines der wichtigsten Infrastrukturprojekte des Landes Oberösterreich. Um einen flüssigen Verkehrsablauf und die Verkehrssicherheit gewährleisten zu können, ist eine 4-streifige Ausbauvariante unerlässlich“, unterstreicht Landesrat für Infrastruktur Mag. Günther Steinkellner.

Zwischen der Autobahn A7 in Linz bis Hörsching und ab der Sparkreuzung in Marchtrenk weiter Richtung Wels ist die B1 bereits 4-streifig ausgebaut. Mit dem zukünftigen Ausbau zwischen Hörsching und Marchtrenk ist die B1-Wiener Straße dann auf der gesamten Strecke zwischen Linz und Wels 4-streifig ausgebaut. Der ca. 7,3 km lange Ausbau zwischen Hörsching und Marchtrenk wurde in zwei Teilabschnitte unterteilt. Der gegenständliche Abschnitt Hörsching beginnt unmittelbar nach der ampelgeregelten Kreuzung B1 /B133 /Humerstraße und endet vor der Brücke über die ÖBB-Strecke Traun-Marchtrenk.

Für den Abschnitt Marchtrenk sind weitere Gespräche mit Gemeindevertretern vereinbart, um Lösungen für die Ausbauvariante zu finden.

Anfang März wurde die Umweltverträglichkeitserklärung für den Abschnitt Hörsching eingereicht. „Mit dem heute erhaltenen Bescheid der Umweltverträglichkeitsprüfung haben wir einen großen Schritt weiter in Richtung Umsetzung gemeistert“, so Steinkellner.

Technische Beschreibung Abschnitt Hörsching

Der 4-streifige Ausbau der B1 erfolgt lage- und höhenmäßig weitgehend am Bestand, wobei im Bereich der Wohnobjekte die Straßenverbreiterung Großteils auf der siedlungsabgewandten Seite der Straße erfolgen soll. Nach dem Ausbau beträgt die Fahrbahnbreite außerhalb der Kreuzungsbereiche einheitlich 7,50 m je Richtungsfahrbahn. Die Kronenbreite beträgt 19,10 m, die Bankettbreite 1,25 m und die Grüninselbreite ca. 1,60 m. Neben dem 4-streifigen Ausbau werden auch die bestehenden Aus- und Einfahrten auf drei Knotenpunkte zusammengefasst. "Damit kann einerseits der Verkehrsfluss auf der B1 als überregionale Straßenverbindung aufrechterhalten werden. Andererseits können auch die vielfältigen bestehenden Beziehungen (Anrainerverkehr, Wirtschaftsverkehr) erhalten werden. Die ausgewählten Kreuzungspunkte werden dann über intelligente Ampelanlagen gesteuert", hält Landesrat Mag. Steinkellner fest.

"Bei meinem Amtsantritt Ende 2015 hatte das Projekt eine untergeordnete Rolle und war in keinem Bauprogramm enthalten. Ich habe deshalb veranlasst, dass mit Hochdruck an den Planungen gearbeitet wird, damit dieser dringend notwendige Lückenschluss vollzogen werden kann. Der positive Bescheid zur Umweltverträglichkeitsprüfung ist dafür ein weiterer wichtiger Meilenstein. Bei optimalem Verlauf rollen bereits 2021 die ersten Bagger und verbreitern die B1 in Hörsching", so Landesrat für Infrastruktur Mag. Günther Steinkellner abschließend.

Daten und Fakten 4-streifiger B1 Ausbau Teilabschnitt Hörsching

Gemeinde: Hörsching, Marchtrenk

Bezirk: Linz-Land, Wels-Land

Bauloslänge: ca. 2,1 km (ca. B1 km 196,6 – ca. B1 km 198,6)

Baubeginn: frühestmöglich 2021

Gesamtkosten: ca. 22 Mio. Euro


Quelle: Land Oberösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg