Oberösterreich: LR Hiegelsberger - Agrarbildungszentren (ABZ) ermöglichen Qualität und Vielfalt – Landwirtschaftliche Fachschule Bergheim wird in das Projekt ABZ Waizenkirchen integriert

Slide background
Oberösterreich

16 Mär 22:00 2019 von Gerhard Repp Print This Article

Nach einer zweijährigen Evaluierungsphase ist nun die Entscheidung gefallen: Das Konzept des Agrarischen Bildungszentrums in Waizenkirchen besticht durch vielfältige Bildungsangebote und hohe Qualität in der Lehre. Die Integration der landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschule (LWBFS) Bergheim in das bestehende ABZ ermöglicht Synergien und eine Erweiterung des Lehrangebotes. Der Standort Bergheim wird daher ab dem Schuljahr 2022/23 nicht mehr weiter geführt. Die Zusammenführung von dann drei Schulen am Standort Waizenkirchen stärkt das Agrarbildungszentrum als Bildungs-Hotspot des ländlichen Raumes.

„Die Entscheidung über den weiteren Umgang mit dem Schulstandort Bergheim haben wir uns nicht leicht gemacht. Schlussendlich haben aber die steigenden Ansprüche an eine moderne landwirtschaftliche Ausbildung den Ausschlag gegeben. Die neue Schulform der Agrarbildungszentren kann diese Anforderungen am besten erfüllen. Das ABZ Waizenkirchen wird in Zukunft auch die Spezialisierung Feldgemüse anbieten. Die Vielfalt der Bildungsangebote wird also ausgebaut und die Synergie-Effekte eines vielfältigen und großen Schulstandortes kommen voll zur Geltung“, so Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger.

Für das bestehende Gebäude in Bergheim wird eine Nachnutzung gesucht. „Bis zur endgültigen Verlegung des Schulstandortes nach Waizenkirchen im Jahr 2022 wird ein Konzept zur Nachnutzung der Schulgebäude stehen. Der gute Zustand der Gebäude und die zentrale Lage des Standortes begünstigen eine sinnvolle Nachnutzung“, so Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger.


Quelle: Land Oberösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp