Baden: LKW nicht als Gefahrenguttransport deklariert

Slide background
Polizei - Symbolbild
© regionews.at
22 Jul 13:55 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Bedienstete der Autobahnpolizeiinspektion Alland kontrollierten am 20. Juli 2019, gegen 15.30 Uhr, auf der A 21, Gemeindegebiet von Alland, Bezirk Baden, einen ungarischen LKW wegen Missachtung des Wochenendfahrverbotes.


Außer der Übertretung des Wochenendfahrverbotes wurde weiters festgestellt, dass


1.) mit dem nicht deklariertem LKW Gefahrgut befördert wurde,


2.) am LKW Rahmenrisse vorlagen,


3.) der 37-jährige ungarische LKW-Lenker keinen Gefahrgutlenkerausweis besaß und


4.) beim transportierten Gefahrengut keine Ladungssicherung durchgeführt wurde.

Insgesamt werden gegen den Lenker 16 Anzeigen wegen Übertretungen nach dem Gefahrgutbeförderungsgesetz sowie 1 Anzeige nach der Straßenverkehrsordnung der Bezirkshauptmannschaft Baden erstattet.


Weiters werden gegen den Beförderer 16 Anzeigen, 8 Anzeigen gegen den Absender und 3 Anzeigen gegen den Auftraggeber – alle wegen Übertretungen nach dem Gefahrgutbeförderungsgesetz - an die Bezirkshauptmannschaft Baden erstattet.


Wegen technischer Mängel mit Gefahr im Verzuge wurden die Kennzeichen sowie der Zulassungsschein vorläufig abgenommen, die Weiterfahrt untersagt und der LKW abgestellt.


Vom Lenker und Beförderer wurden Sicherheitsleistungen in der Gesamthöhe von 8.530 Euro eingehoben.



Quelle: LPD Niederösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg