LH Wallner: ,,Beste Ausbildungsqualität für Vorarlbergs junge Generation“

Slide background
Landeshauptmann Wallner
© Landespressestelle Vorarlberg
11 Jän 18:00 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Landesregierung stellt in Summe über 70.000 Euro für die Anschaffung von technischer Infrastruktur an der Landesberufsschule Dornbirn 1 und an der HTL Dornbirn bereit

Bregenz (VLK) – Vorarlberg investiert weiter massiv in Bildung, Ausbildung und Qualifikation. „Damit sichern wir nicht nur beste Zukunftsperspektiven für die junge Generation, sondern tragen auch dem enormen Fachkräftebedarf unserer Wirtschaft Rechnung“, begründet Landeshauptmann Markus Wallner die strategischen Ausgaben in dem Bereich. Jüngstes Beispiel: Für den Ankauf von technischer Infrastruktur an der Landesberufsschule Dornbirn 1 und an der Höheren Technischen Lehranstalt Dornbirn hat die Landesregierung kürzlich eine Unterstützung in Gesamthöhe von über 70.000 Euro genehmigt, informiert Wallner.

Hinter dem bewilligten Landesbeitrag stehe die feste Überzeugung, dass sich nur mit einer zeitgemäßen technischen Ausrüstung und Ausstattung eine praxisnahe Ausbildung sicherstellen lasse, macht der Landeshauptmann deutlich: „Vorarlbergs angehende Fachkräfte benötigen beste Rahmenbedingungen. Denn damit ist gewährleistet, dass die Vermittlung des Lehrstoffes auf der Höhe der Zeit ist“. Diese Einschätzung wird von Bildungsreferentin Landesstatthalterin Barbara Schöbi-Fink auf ganzer Linie geteilt: „Für eine hochwertige, praxisnahe Ausbildung ist eine moderne technische Infrastruktur eine zentrale Voraussetzung“.


Moderne Infrastruktur

Bei der Anschaffung für die Landesberufsschule Dornbirn 1 handelt es sich um eine moderne Leica Totalstation (Leica iCON iCR70) samt Tablet. Mit Hilfe des Geräts, das von vielen heimischen Baufirmen und Vermessungsbüros eingesetzt wird, lassen sich detailreiche Konstruktionsdaten als gerenderte 3D-Modelle aus dem Büro direkt auf die Baustelle übermitteln. Der Ankauf von mehreren 3D-Druckern, einer 3D-Datenbrille, zwei Videokameras, einer Messmaschine und eines Analysegerätes, zwei Werkzeugmaschinen, eines Logistik-Simulations-Screens sowie mehrerer UniTrain-Kurse für die Regelungstechnik schlägt an der HTL-Textil in Dornbirn mit rund 80.000 Euro zu Buche. Die Kosten teilen sich Land und Wirtschaftskammer Vorarlberg je zur Hälfte.


Hohe Ausbildungsqualität

Im Vordergrund steht, eine hohe Ausbildungsqualität sicherzustellen und sich den Bedürfnissen der Wirtschaft anzupassen, führt Wallner aus. Die zeitgemäße Ausstattung an den Schulen sei unbedingt nötig, um auch in Zukunft die Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Vorarlberg zu sichern, ergänzt Landesstatthalterin Schöbi-Fink.


Dank an die engagierten Lehrpersonen

Ihren Dank richten Wallner und Schöbi-Fink an die kompetenten und engagierten Lehrpersonen in den heimischen Bildungsstätten, die sämtliche Inhalte praxisnah, verständlich und erfolgreich vermitteln. Ebenso danken sie den Verantwortlichen in Vorarlbergs Ausbildungsbetrieben.


Quelle: Land Vorarlberg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg