Vorarlberg: LH Wallner - „Beste Bedingungen für Vorarlbergs angehende Fachkräfte“

Slide background
LH Wallner: „Beste Bedingungen für Vorarlbergs angehende Fachkräfte“::Um insgesamt 11,7 Millionen Euro wird die Landesberufsschule Dornbirn 2 bis 2022 umgebaut und erweitert
Foto/Grafik: walser werle architekten zt
Slide background
LH Wallner: „Beste Bedingungen für Vorarlbergs angehende Fachkräfte“::Im März wurde der offizielle Spatenstich für die Erweiterung und Modernisierung der Landesberufsschule Dornbirn 2 gesetzt
Foto: VLK/W. Micheli, Montag, 9. März 2020 16:30 Uhr
04 Jul 15:00 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Zu- und Ausbau der Landesberufsschule Dornbirn 2: Landesregierung stimmte Vergabe von weiteren Aufträgen in Gesamthöhe von über 810.000 Euro zu

Bregenz/Dornbirn (VLK) – Die Landesregierung hat für die seit März laufenden Umbau- und Erweiterungsarbeiten an der Landesberufsschule (LBS) Dornbirn 2 vor kurzem weitere Beiträge freigegeben. Konkret wurden zwei Aufträge im Gesamtwert von über 810.000 Euro an heimische Betriebe vergeben, berichten Landeshauptmann Markus Wallner und Wirtschafts- und Hochbaureferent Landesrat Marco Tittler. Bei den Vergaben handelt es sich um die Trockenbauarbeiten bzw. Arbeiten im Bereich Fenster- und Türelemente. „Die Lehre bleibt in Vorarlberg dann ein Qualitätsprodukt, wenn wir weiterhin konsequent in ein modernes Umfeld investieren“, begründen Wallner und Tittler den engagierten Einsatz für höchste Ausbildungsstandards.

Inzwischen wird am millionenschweren Modernisierungsvorhaben knapp vier Monate gebaut. Die umfassenden Maßnahmen sind insbesondere darauf ausgerichtet, die Ausbildungsqualität durch Schaffung neuer Klassen-, Übungs-, Aufenthalts- und Verwaltungsräume wesentlich zu verbessern.

Fachkräfte entscheidend
„Die Fachkräftefrage ist ganz entscheidend für den künftigen wirtschaftlichen Erfolg Vorarlbergs als Produktions- und Wirtschaftsstandort“, betont der Landeshauptmann. Ziel sei es deshalb weiterhin, zum Land der besten Fachkräfte zu werden. „Im Bereich der Lehre sind wir heute schon Weltspitze – hier müssen wir ansetzen", so Wallner. Landesrat Marco Tittler betont ebenso den Stellenwert einer qualitativ hochwertigen Infrastruktur und zeitgemäßen Ausstattung an den Landesberufsschulen: „Es ist wichtig, dass wir für die motivierten Fachkräfte von morgen modernste Ausbildungsstätten bereitstellen“. Damit lasse sich „ein praxisnaher Unterricht gewährleisten, der den Erfordernissen der Wirtschaft entspricht“.

Nach dem Ausbau der Landesberufsschule Dornbirn 1 (Eisengasse) um rund 4,5 Millionen Euro sind für den Ausbau und die Modernisierung der Landesberufsschule Dornbirn 2 (Eisplatzgasse) im Zeitraum 2020 bis 2022 insgesamt rund 11,7 Millionen Euro an Investitionen vorgesehen.

In die acht heimischen Berufsschulen fließen Jahr für Jahr enorme Beträge. Gut 12,3 Millionen Euro (ohne Lehrendenpersonalaufwand) sind allein im Jahr 2020 reserviert. Ein großer Teil davon – etwa 2,5 Millionen Euro – ist heuer für den umfassenden Zu- und Ausbau der Landesberufsschule Dornbirn 2 vorgesehen. „Diese Zukunftsinvestitionen in die Fachkräfteausbildung sichern Beschäftigung und stärken den Wirtschaftsstandort“, schließt Wirtschaftslandesrat Tittler.


Quelle: Land Vorarlberg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg