Knapp 100 Mal ,,Nachwuchs,, im Landesdienst

Slide background
Foto: Land Salzburg / Neumayr – Leopold
Slide background
Foto: Land Salzburg / Neumayr – Leopold
Slide background
Foto: Land Salzburg / Neumayr – Leopold
17 Jän 23:00 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Mitarbeiterempfang des Landes im Museum der Moderne

(LK) Die Landesverwaltung hat zuletzt Zuwachs durch 99 neue Mitarbeiter bekommen. Bei einem Empfang für insgesamt 375 Landesbedienstete dankten Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Personallandesrat Josef Schwaiger, weitere Regierungsmitglieder, Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf und Landesamtsdirektor Sebastian Huber im Museum der Moderne für die gute und konstruktive Zusammenarbeit und verabschiedeten 22 Mitarbeiter in den Ruhestand.

Unter den „Neuen“ befanden sich auch zwölf Lehrlinge, die nach Abschluss ihrer Ausbildung übernommen wurden, und 16 neue, die eine Lehre beim Land beginnen. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind die Basis für gemeinsamen Erfolg und für eine serviceorientierte Verwaltung. Jeder und jede in der Landesverwaltung repräsentiert dabei in der täglichen Arbeit das Land Salzburg und prägt maßgeblich das Bild der Landesverwaltung nach außen“, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer.

Veränderung ermöglicht Neues

Für Personalreferent Landesrat Josef Schwaiger war von Beginn klar, dass es Veränderung braucht, um die Verwaltung für die Zukunft zeitgemäß zu gestalten und die Rahmenbedingungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter laufend zu verbessern. „Sie sind das wichtigste Kapital des Unternehmens ‚Land Salzburg‘. Die Neuausrichtung in wesentlichen Teilbereichen ist auch Grundlage dafür, dass wir an wichtigen Themen in den kommenden Jahren gut weiterarbeiten können. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, flexible Arbeitszeitgestaltung, Telearbeit und Dezentralisierung, die Lehrlingsoffensive sowie Aus-, Fort- und Weiterbildung werden dabei im Mittelpunkt stehen“, so Schwaiger.


Quelle: Land Salzburg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg