Salzburg-Stadt: Kinder, Eltern und Lehrkräfte musizieren

Slide background
Stadt Salzburg

06 Jul 08:00 2019 von Gerhard Repp Print This Article

Kulturausschuss beschließt Förderung für Musikprojekt an Volksschulen

Im Zeichen von Musik und Gesang stand der Kulturausschuss am 4. Juli: Der Wiener Verein Superar ist seit 2014 auch in der Stadt Salzburg aktiv und bietet Kindern in derzeit sieben Klassen an den Volksschulen Maxglan 2 und Lehen 2 das gemeinsame Muszieren in Chören bzw. Orchestern an. Nach dem Vorbild von „El Sistema“ aus Venezuela, gegründet 1975 von José Antonia Abreu, soll Kindern unabhängig von ihrer Herkunft und ihren finanziellen Möglichkeiten eine musikalische Betätigung bzw. Ausbildung ermöglicht werden. 180 Kinder werden von zwei ausgebildeten Chorleitern derzeit unterrichtet. Getragen wird Superar von Sponsoren und zu einem Teil von der öffentlichen Hand. Die Stadt fördert das Projekt heuer mit 12.000 Euro. Neu hinzugekommen ist heuer ein Eltern-Lehrer*innen-Chor, der in den Räumlichkeiten des Bewohnerservice Lehen eine Heimat gefunden hat. Dieses Angebot ist stadtteilübergreifend und ebenso kostenlos wie der Musikunterricht für die Kinder.

Das Frauenkonzert des „Female Symphonic Orchestra Austria“ im Herbst 2019 wird mit 8.000 Euro unterstützt. Zudem erhält das Off-Theater 3.000 Euro Investitionszuschuss. Die Beschlüsse fielen alle einstimmig.

Zur Kenntnis genommen wurde vom Ausschuss der Tätigkeitsbericht des „Kunstraum Salzburg“, der vom Fachbeirat „Kunst im öffentlichen Raum“ erstellt wird. Dessen Vorsitzender, Werner Thuswaldner, soll auf weitere drei Jahre wiederbestellt werden, was der Ausschuss ebenfalls befürwortet hat, der Beschluss fällt im Senat.



Quelle: Stadt Salzburg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp